Albert Hofmann

Albert
Hofmann

11.01.1906
Aargau
-
29.03.2008
Burg im Leimental

stimmungsbild

Gedenkseite für Albert Hofmann

Der Autor, Chemiker und "Erfinder" des LSD, Albert Hofmann, erblickte am 11. Januar 1906 im schweizerischen Baden das Licht der Welt.
Als Ältester von vier Geschwistern wächst Hofmann als Sohn eines Werkzeugmachers in einfachen Verhältnissen auf. Albert Hofmann absolviert zunächst eine kaufmännische Lehre, als sein Vater schwer erkrankte und Hofmann daher selbst zum Familienunterhalt beitragen musste. Durch Zuwendungen seines Patenonkels kann er sich jedoch nebenbei auf seine Matura vorbereiten und beginnt zudem im Jahre 1925 ein Chemiestudium an der Universität Zürich. Schon vier Jahre später promovierte er hier mit Auszeichnung. Nach seinem Studium war Hofmann dann fast für vier Jahrzehnte, bis zu seiner Pensionierung 1971, bei dem Pharmakonzern Sandoz in Basel tätig.

Bereits 1938 entdeckte Hofmann die halluzinogene Wirkung von LSD im Rahmen von Arzneimittelforschungen mit dem Getreidepilz Mutterkorn. Der Stoff löste bei Tieren Unruhe aus, zeigte aber keine weiteren pharmakologischen Eigenschaften und wurde daher auch nicht weiter untersucht. 1943 entschloss sich Hofmann dann LSD erneut herzustellen und am 19. April 1943 kam es auch zu einem bewussten Selbstversuch, bei dem Hofmann eine kleine Dosis einnahm und seine Eindrücke später auch protokollierte. Seine Heimfahrt mit dem Fahrrad unter LSD Einfluss geht als "Bicycle Day" in die LSD-Kultur ein.

Hofmann vertrat zeitlebens die Ansicht, psychedelische Substanzen, wie LSD, sollten zu Forschungszwecken legalisiert werden. Trotz seiner eigenen optimistischen Haltung kritisierte Hofmann 1960 den US-Amerikaner Timothy Leary, der LSD begeistert propagiert. LSD sei keine Genussdroge, so Hofmann. Nachdem es im Rahmen von CIA Experimenten zu einem Todesfall kam, verurteilte Hofmann dieses Vorgehen als ein Verbrechen und warnte ausdrücklich vor "unbesonnenem Umgang" mit LSD. Daraufhin wurden alle Versuche offiziell eingestellt.

Erst Ende 2007 erhält Peter Gasser, Psychotherapeut aus Solothurn, die Erlaubnis LSD zu therapeutischen Zwecken versuchsweise zu nutzen. Albert Hofmann bezeichnete das in einem Fernsehinterview als "Erfüllung seines Traumes".

Im Alter von 102 Jahren verstarb Albert Hofmann in Burg im Leimental an den Folgen eines Herzinfarktes.

Geschenk Am 25.08.2016 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.12.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 12.07.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 16.12.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 08.09.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.01.2014 von Uta angelegt.
Geschenk Am 17.11.2013 angelegt.
Geschenk Am 26.10.2013 von Gedenkseiten.de angelegt.
Geschenk platzieren Klicken Sie mit der linken Maustaste auf ein leeres Feld um an dieser Stelle ein Geschenk zu platzieren.
Geschenke anzeigen
Geschenk wählen
Wählen Sie ein Geschenk

Mit einem Geschenk hinterlassen Sie Ihr persönliches Zeichen in Gedenken an Albert Hofmann. Veredeln Sie jetzt für 2,99 Euro diese Gedenkseite durch ein Geschenk in Ihrem Namen.