✨ Jetzt wieder verfügbar - Advents- und Festtagsgeschenke! Bis 6. Januar 2023 ✨
Armin Kircher

Armin
Kircher

06.12.1966
Kufstein - Tirol
-
12.10.2015
Zug von Salzburg nach Wien

Stimmungsbild-Armin-Kircher-1

Gedenkseite für Mag. Armin Kircher

Armin Kircher wurde am 6. Dezember 1966, am Fest des Hl. Nikolaus von Myra, in der Stadt Kufstein im Tiroler Unterland geboren und wuchs in der Gemeinde Breitenbach am Inn im Tiroler Anteil der Erzdiözese Salzburg auf.

Nach der Matura am Erzbischöflichen Gymnasium Borromäum in Salzburg studierte Armin an der Universität Mozarteum Kirchenmusik. Sein Leben widmete er fortan fast gänzlich, sowohl im Beruf als auch in seiner Freizeit, dem Lob Gottes durch die Musik in der Umrahmung von Gottesdiensten und der Aufführung von Konzerten. Dies einerseits als Mitarbeiter und langjähriger Leiter des Kirchenmusikreferates der Erzdiözese Salzburg sowie als Kapellmeister der Stiftsmusik der Erzabtei St. Peter und als Organist an der Kajetanerkirche in Salzburg.

Mag. Armin Kircher war als Vizepräsident der Österreichischen Kirchenmusikkommission und Österreich-Koordinator für das "Neue Gotteslob" maßgeblich an dessen Entwicklung und Erstellung beteiligt. Aus seiner Hand stammen zahlreiche Werke geistlicher Musik, viele davon finden sich im neuen Gotteslob wieder. Jede Verwendung dieses Gotteslobes wird uns an ihn erinnern. Armin Kircher organisierte und veranstaltete über viele Jahre hinweg Projekte der Kirchenmusikkommision und der Liturgischen Kommission für Österreich, so zum Beispiel die jährlich in Salzburg stattfindende "Werkwoche für Kirchenmusik" - diese 2015 zum 23. Mal.

Urlaub war für unseren lieben Verstorbenen lange Zeit ein Fremdwort. Erst im vergangenen Jahr fand Armin Gefallen am Reisen mit Kreuzfahrtschiffen, zwei Mal bereiste er mit Freunden auf diese Art das Mittelmeer. Eine weitere Kreuzfahrt in der Karibik war für das kommende Jahr bereits geplant.

Armin Kircher starb am 12. Oktober 2015 im Alter von 48 Jahren plötzlich und unerwartet bei einer Bahnfahrt im Zug von Salzburg nach Wien. Er hinterlässt seinen tief betroffenen Lebensgefährten und eine große Anzahl von mitfühlenden Freund/inn/en und Kolleg/inn/en.

Noch am Tag vor seinem Ableben leitete er anlässlich der Veranstaltung "Offener Himmel" der Erzdiözese Salzburg im Rahmen des von ihm ins Leben gerufenen "Kirchenmusikalischen Herbstes" in der Stiftskirche St. Peter ein Konzert. Das letzte Werk, das er dirigierte, war das "Dona nobis pacem" aus der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach.

Möge auch unserem lieben Armin der Himmel offen stehen und der Allmächtige Gott ihm seinen Frieden schenken.

Heilige Gottesmutter Maria – bitte für ihn!
Heiliger Josef, Heilige Barbara und Heiliger Michael – bittet für ihn!
Heiliger Armin – bitte für ihn!
Heiliger Nikolaus und Heiliger Andreas – bittet für ihn!
Heilige Cäcilia – bitte für ihn!
Heiliger Rupert, Heiliger Virgil und Heilige Erentrudis – bittet für ihn!
Heiliger Petrus und Heiliger Benedikt – bittet für ihn!
Heiliger Kajetan – bitte für ihn!
Ihr Chöre der Engel – bittet für ihn!

In paradisum deducant te angeli:
in tuo adventu suscipiant te martyres,
et perducant te in civitatem sanctam Ierusalem.
Chorus angelorum te suscipiat,
et cum Lazaro, quondam paupere,
æternam habeas requiem.

Ins Paradies mögen die Engel dich geleiten,
bei deiner Ankunft die Märtyrer dich empfangen
und dich führen in die heilige Stadt Jerusalem.
Der Chor der Engel möge dich empfangen,
und mit Lazarus, dem einst armen,
mögest du ewige Ruhe haben.

Die Seelenmesse und die Verabschiedung von Armin Kircher fand am Mittwoch, den 21. Oktober 2015 in der Stiftskirche St. Peter statt. Hunderte Freundinnen und Freunde, Verwandte, Weggefährtinnen und Weggefährten, Sängerinnen und Sänger, zahlreiche Priester und Diakone, Musikerinnen und Musiker, Ordensleute, Kolleginnen und Kollegen und viele Menschen aus Nah und Fern nahmen Abschied von Armin. Die von tiefer Trauer und Betroffenheit überschattete Zeremonie wurde von Erzabt Dr. Korbinian Birnbacher OSB geleitet und in berührender Weise von der Stiftsmusik und der Stiftskantorei St. Peter musikalisch umrahmt.

Seine Letzte Ruhestätte fand Armin Kircher am Allerseelentag 2015 im Friedhof der Erzabtei St. Peter in Salzburg. Sein Grab befindet sich direkt neben der Margarethenkapelle.

"Ich begleite die Menschen durch Freude und Trauer, betrachte mich ein wenig als musikalischen Seelsorger." Armin Kircher