Brittney Verena Vath

Brittney Verena
Vath

23.10.1998
Heidleberg
-
23.10.1998
Heidelberg

stimmungsbild31

Gedenkseite für meine süße Maus Brittney Verena

Liebe Brittney Verena,ich vermisse dich so sehr genauso wie dein papa. Wir können es nach all den jahren immer noch nicht fassen das du so früh gehen mustest. Wir haben uns so auf dich gefreut. Wir hätten dich am liebsten hier bei uns. Deine dich liebende Mama

Meine liebe Maus ich vermisse dich so sehr,genau wie dein papa. Warum durfte ich dich nur nicht beerdigen,oder warum darf ich nicht wissen wo du beerdigt bist,dann hätte ich wenigstens einen platz wo ich und dein papa um dich trauern könnten. Ich vermisse dich so sehr. Meine süße maus. In liebe deine mami


Hallo mein schatz ich vermisse dich so sehr.Warum bist du nicht hier bei mir? Ich liebe dich über alles.
Ich weiß immer noch nicht wo du beerdigt wurdest und das ist schlimm da ich so gerne mal dein grab besuchen würde um endlich mal richtig abschied von dir nehmen zu können. Warum mustst du sterben und dein halbbruder nicht? Du wärst bestimmt ein hübsches mädchen genau wie deine 3 brüder. Florian hat schon gesagt das er gerne eine kleine schwester gehabt hätte. Bitte gib mir ein zeichen wo ich dein grab finden kann damit ich endlich abschied nehmen kann meine süße


Hallo meine süße maus morgen ist es 14 jahre her das ich dich verloren habe aber die trauer ist immer noch genauso stark wie am ersten tag. Ich vermiße dich so sehr und ich weiß leider immer noch nicht wo du beerdigt wurdest. Ich würde dich so gerne mal besuchen aber es geht ja leider nicht. Aber ich möchte das du weist das ich immer an dich denke. Deine dich liebende Mami


Hallo brittney verena heute ist dein 14ter Geburtstag aber auch leider dein 14ter todestag. Ich habe all die jahre immer und immer wieder darüber nachgedacht warum das alles so passieren muste, warum gott dich mir genommen hatte obwohl er doch genau wuste das ich mich so sehr auf dich gefreut habe. Aber ich verspreche dir eins ich werde dich niemals vergessen und so lange ich lebe wirst du immer einen ganz besonderen platz in meinem herzen haben. Deine dich liebende Mama

Hallo mein Engel. Ich habe es bis heute noch nicht verkraftet das du von mir gegangen bist.Warum nur mustest du gehen,ich habe mich doch so auf dich gefreut. Warum nur hast du mich verlassen? Ich kann es bis heute nicht verstehen. heute ist wieder so ein Tag wo es ganz besonders weh tut meine süße. Ich hätte dich jetzt so gerne bei mir, würde dich so gerne in den Arm nehmen aber ich darf es nicht. Gib mir ein zeichen wo ich dich finde meine süße ich möchte dich doch so gerne an deinem Grab besuchen. Ich liebe dich



Hallo mein Engel.
An dem Tag als ich erfahren habe das ich mit dir schwanger bin habe ich mich so sehr gefreut,auch wenn ich noch nicht wuste das du ein mädchen wirst, aber das war mir eigentlich egal den es ging mir nur darum das du gesund warst. Ich teilte es gleich meiner freundin Sandra und deinem Vater mit. Sandra freute sich mit mir zusammen aber dein Vater freute sich nicht, er sagte er wolle kein Kind haben. Wir stritten uns seitdem nur noch und beschlossen die gemeinsame Wohnung zu kündigen und ich zog nach Eppelheim, er schlief wieder im Mutter-Kind Heim in Ziegelhausen bei Sandra. Ab und zu schlief er auch bei uns. Aber wir stritten uns nur noch. An der Ami Messe in Heidelberg ließ ich auch Sandra und ihre Tochter bei mir schlafen, er schlief auch bei mir. Dein Vater und ich schliefen auf dem Boden und Sandra und Vanessa schliefen im Bett. Aber Vanessa wollte einfach nicht schlafen also bat Sandra deinen Vater er solle ihr doch bitte einen Erdbeerkaba machen was er aber nicht tat, er sagte zu mir ich solle aufstehen und den Kaba machen. Was ich auch machte. Das war der vorerst letzte Abend wo ich ihn sah. Eines Tages, es ging mir nicht sehr gut weil ich ihn vermiste, er aber einfach nicht für mich erreichbar war, holte ich mir eine Flasche Sekt die ich auf den Tag verteilt trank. Als ich ungefähr die hälfte gertrunken hatte stand er plötzlich vor mir und schrie mich an was ich da mache. Das einzigste was ich sagte war: ach gibt es dich auch noch. Dann nahm er mir die flasche weg und ich schrie ihn an er solle sie mir zurückgeben aber er weigerte sich.Ich schrie ihn aber so lange an bis er mir die flasche zurück gab und mich verließ. Das gab mir zu denken und ich leerte den rest Sekt aus. 2 Tage später stand er mit einem Kumpel bei mir vor der Tür um seinen Fernseher zu holen und wir stritten wieder, er sagte mir erneut das er dich nicht wollte und boxte mir mit voller Wucht in den Bauch, auch sein Kumpel konnte ihn nicht zurückhalten. Dann nahm er seinen Fernseher und sie gingen.Einige tage später besuchte ich sandra in der srh klinik in wieblingen. Wir bekammen hunger und gingen in die cafeteria wo wir dann was gegesen haben aber der apettit verging mir ganz schnell den dein vater tauchte auf und fing wieder mit streiten an,ich ließ mein teller stehen und verließ die cafeteria. Ich wollte dann einen bekannten anrufen erreicht ihn aber nicht, als ich die telefonzelle verließ kam sandra ebenfalls aus der cafeteria und fragte mich ob alles ok mit mir wäre ich sagte nein und das mir schlecht sei. In dem moment kam auch dein vater aus der cafeteria und schrie mich an und ging. Mir ging es immer schlechter und ich sagte sandra das ich gehen möchte. Wir sind dann rüber in die klinik und in den aufzug zu ihrem stockwerk wo ihr zimmer war.Als wir aus dem aufzug stieg brach ich zusammen und ich wurde von einem pfleger in sandras zimmer gebracht. Danach habe ich deinen vater nicht mehr gesehen. 2 Wochen später hatte ich einen Termin beim Frauenarzt der mir dann mitteilte das die Fruchtblase durch den schlag auf den Bauch gerissen sei und ich Fruchtwasser verlieren würde und er überwies mich sofort in die Klinik. Ich konnte es nicht fassen was passiert war und ging traurig nach hause um ein paar sachen zu packen dann machte ich mich auf den Weg in die Klinik. Dort bekam ich dann auch sofort ein Zimmer zugeteilt,dann ding ich auf Toilette und erschrack. Ich verlor ziemlich viel Blut und auch stücke von der Plazenta, was ich auch gleich der Ärztin mitteilte. Sie meinte daraufhin das sie hier nichts machen könnten in diesem fall und ich wurde in die Frauenklinik gebracht wo ich dann gleich an die Tropfmaschine gehängt wurde. Ich war erst anfang der 8 woche. 2 wochen lang war ich an dieser Maschine bereits gehangen, ich sah schwangere Frauen und Mütter mit ihren neugeborenen kommen und gehen und es tat so weh, ich hoffte das ich das krankenhaus mit dir zusammen verlassen könnte, als ein Arzt zu mir kam und mir sagte das ich eine entscheidung fällen müste: entweder entscheide ich mich dafür die maschine abzustellen und dich damit zu verlieren oder ich entscheide mich dafür dich zu bekommen aber ich solle gleich wissen das du höchstens ein jahr alt werden würdest. Ich hatte 1 Stunde zeit um mich zu entscheiden. Ich versuchte auch deinen Vater zu erreichen was mir aber leider nicht gelang, dann war die zeit um. Der Arzt kam und wollte meine entscheidung haben. Ich entschloss mich schweren Herzens dafür die Maschine abzuschalten. Als das geschehen ist hat dein kleines herzchen einfach aufgehört zu schlagen,einfach so als wenn es nie geschlagen hätte. Dann wurde ich in den Kreissaal gebracht, wo man mir einen ballon in den Muttermund einführte damit er sich öffnete. 2 Stunden später hielt ich dich in meinen Armen, du warst so klein und zerbrechlich und in diesem Moment haste ich deinen Vater für das was er uns angetan hatte. ich ging nach meiner entlassung aus der Klinik zu einem Bestattungsunternehmen wo ich mir dann den Sarg und das Zubehör aussuchte. Es war ein sehr schöner sarg und ein süßes kleines kleidchen das ich dir ausgesucht hatte, alle fühlten mit mir. Eine woche später rief mich der Bestatter an und sagte mir das ich sofort vorbeikommen solle. Ich ging hin und mir wurde gesagt das ich dich nicht beerdigen dürfe weil du zu klein und leicht warst, dir fehlten nur 80 gramm aber das reichte aus um mir deine Beerdigung zu verweigern. Ich war am ende meiner Kräfte. Ich bat den Bestatter es der Klinik mitzuteilen was er dann auch tat. Wohin dich die Klinik dann gebracht hat weis ich bis heute nicht. Ich würde sehr gerne an dein grab kommen aber ich weis leider nicht wo es ist.
Brittney mein Engel ich wünsche mir das du mir nicht böse bist das ich diese entscheidung getroffen habe, denn ich habe sie aus liebe zu dir getroffen. Vor 2 Jahren traff ich deinen vater wieder und er erzählte mir das er nun einen sohn habe auf den er richtig stolz sei. Wir versuchten es noch einmal miteinander aber wir schafften es wieder nicht da ich es einfach nicht verkraften konnte das er seinen sohn von anfang an wollte und dich nicht. Es tut mir so leid meine süße maus was dir angetan wurde und ich hoffe das du mir verzeihen kannst und das du da wo du jetzt bist dich wohlfühlst. Ich verspreche dir das ich so schnell wie möglich zu dir kommen werde und dann werden wir für immer zusammen sein. Ich liebe dich so sehr kleine maus. Deine mami


Hallo meine süße ich vermisse dich so sehr ich brauche dich so sehr.


Hallo meine kleine Maus, wie geht es dir ich hoffe doch das es dir gut geht da wo du jetzt bist. Ich habe letzte woche eine therapie angefangen damit ich deinen tod endlich besser verarbeiten kann aber ich werde dich trotdem nie vergessen und die trauer wird immer da sein;leider kann ich dir dieses jahr an deinem geburtstag keine kerze anzünden da ich in reha bin aber sobald ich wieder zuhause bin werde ich das nachholen versprochen. Ich liebe und vermisse dich. Deine dich liebende mami

Hallo Brittney mein süßer Engel ich vermisse dich so sehr ich hätte dich jetzt am liebsten bei mir

Geschenk Am 25.08.2016 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.12.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 12.07.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 16.12.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 08.09.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.01.2014 angelegt.
Geschenk Am 17.11.2013 angelegt.
Geschenk Am 26.10.2013 von Gedenkseiten.de angelegt.
Geschenk platzieren Klicken Sie mit der linken Maustaste auf ein leeres Feld um an dieser Stelle ein Geschenk zu platzieren.
Geschenke anzeigen
Geschenk wählen
Wählen Sie ein Geschenk

Mit einem Geschenk hinterlassen Sie Ihr persönliches Zeichen in Gedenken an Brittney Verena Vath. Veredeln Sie jetzt für 2,99 Euro diese Gedenkseite durch ein Geschenk in Ihrem Namen.