Timo Hanke

Timo
Hanke

08.09.1994
Erlangen
-
03.11.2013
Erlangen

stimmungsbild

Gedenkseite für Timo Hanke

Viel zu jung, viel zu früh...

Neuseeland war dein gestecktes Ziel und voller Vorfreude hast du uns an deinen Planungen teilhaben lassen, doch plötzlich und unerwartet bist du uns genommen worden, für uns alle unfassbar...
Du hinterlässt eine unvorstellbar große Lücke in unserem Leben.

Wir vermissen dein Lächeln, deinen Optimismus, deine Stimme, deine Nähe, alles was dich ausgemacht hat und mit dem du uns berührt hast.

Wir vermissen dich sehr!

Youre in the arms of the angel
May you find some comfort here

Deine Mum & Bruder Robin

Noch einmal kurz mit Freunden weg in die Stadt, in einen Geburtstag einer Schulfreundin hineinfeiern, nicht geplant und doch mitgegangen. Du kamst nicht mehr heim - auf deinen Nachhauseweg sind unerklärbare Dinge passiert, die dich veranlassten, deinen üblichen Nachhauseweg durch die Unterführung der Bahnbrücke nicht zu nehmen, weil man ihn dir höchstwahrscheinlich versperrt hatte. Du musstest bei strömenden Regen über einen hohen Zaun klettern, Dornenbüsche im Weg, steiler Hang hinauf zu den Gleisen. Dort entlang nur 300 m weiter wäre ein anderer Weg gewesen, der dich nach Hause gebracht hätte. Nur der ZUG, der von hinten mit hoher Geschwindigkeit ankam, hast du nicht gehört. Der SOG zog dich rein. Und dennoch wurde dein mysteriöser Tod nicht untersucht, deine Körper lag oberhalb der Zugunterführung, was dein Nachhauseweg war. Die Akte wurde geschlossen und eine traumatisierte verwaiste Mutter muss bis heute und bis an ihr Lebensende damit klarkommen. Nicht nur ich, auch dein Bruder, Halbbruder, Verwandte und Freunde können es nicht verstehen und haben keine andere Wahl, als es zu akzeptieren, ihren Weg zu finden - ohne dich - deinem Lächeln, deinem SEIN und WIRKEN hier auf Erden. WER auch immer dich gestoppt und umgelenkt hat, wird sein ganzes Leben daran erinnert werden....das wünsche ich mir!!!

******************************************************************************************************************

29.06.2017:

UNSER BUCH, welches wir gemeinsam geschrieben haben, ist fertig. Es ist auf dem Büchermarkt angelangt und ich wünsche mir sehr, dass es vielen Menschen ein Ratgeber sein wird oder auch ein Informationsbuch, wie es einer Mutter geht, die von einer Sekunde auf die andere ihr altes und harmonische Familienleben verliert durch deinen ungeklärten Unfalltod und versucht, einen lebbaren Weg zu finden:

"So weit weg uns doch ganz nah"
Lebbaren Weg finden nach einem schweren Schicksalsschlag
ISBN: 978-3-7450-8955-4 = Taschenbuch
ISBN: 978-3-7450-9851-8 = E-Book
Verlag: www.epubli.de
Das Buch konnte ich nicht als Mutter schreiben sondern als Medium, Schreibmedium, da kam ich dir sehr nahe. Deswegen auch mein spiritueller Name: Eomée Wächter



******************************************************************************************************************

SPENDEN-AUFRUF für die Obdachlosen in Erlangen

Der Winter naht, diese Menschen haben keine Unterkunft, was mich erschüttert.
Doch Wegschauen ist keine Lösung.

Seit dem Tod meines Sohnes Timo im Jahre 2013 sammle ich für diese Menschen in der Herbstzeit, und dieses JAHR brauchen sie dringend WARME Stiefel, Boots, Socken.

Wer etwas spenden mag, ein MONEY-POOL bei Paypal ist eröffnet; jeder CENT zählt.

https://paypal.me/pools/campaign/110271086302247493

Ich hoffe auf Unterstützung - es ist für mich ein Ritual geworden seit Timos Tod, Menschen in NOT aktiv zu helfen .

* DANKE * 25.10.2018

****************************************************************************************************************


15.2.18
Stiehlt uns der Alltag, die fortschreitende Zeit die Erinnerungen an unsere Kinder?

darüber habe ich mir gerade Gedanken gemacht, nachdem ich einen Post von einer trauernden Mutter gelesen hatte. Ich antwortete =
jedes mehrzählende Jahr ohne unsere Kinder bringt uns in diese Angstblase, dass sie vergessen werden. Mir geht es genauso. Wie leben die Freunde, Bekannte weiter, erinnern sie sich noch an die Ereignisse, Geschehnisse, das Miteinander mit ihnen ? Wohin gingen diese Energien, die das aktive Leben unserer Kinder und uns umhüllten, mit einbezogen in ihr Alltagsleben? Wenn ich durch unsere Stadt fahre, wo Timo geboren wurde und dort auch starb, intensiv dort lebte und Spaß hatte, fühle ich, dass diese Energie nicht mehr da ist. All seine Freunde weltweit verstreut durch Studium und Beruf. Sein Name wird nicht mehr ausgesprochen, wozu denn? Doch wir würden gerne noch über unsere Kinder reden, Vergangenes herholen, die Freude spüren dürfen, die uns mit den Erlebnissen verband.....Die Angst, dass wir ihre Stimmen nicht mehr erkennen, ihre Gesichtszüge sich in unserem inneren Auge verblassen, ihre Gangart, ihr eigenes Wesen sich nicht mehr zeigen kann, macht uns sehr traurig. Wir sind einem harten Schicksal ausgeliefert worden und ich frage mich immer, warum? Ich versuche zu verstehen, jedoch schreit mein Herz vor Trauer, ich versuche es zu erklären, doch mein Verstand lässt mich im Stich. Als Mutter durchlebe ich alle Schmerzvarianten, als Medium habe ich so einiges verstehen lernen dürfen. Und oft genug prallen diese beide Eigenschaften aufeinander und halten einen harten Dialog zum Thema Tod meines Sohnes......Ich bin froh, dass wir verwaiste Mütter uns einander kennen, uns Trost zusenden und spenden können. Wir tragen das selbe Schicksal.

DANKE für eure KERZEN an * TIMO *

*******************************************************************************************************************



26.7.17 um 14 Uhr LIVE-Sendung bei WAKENEWS-RADIO

https://vugwakenews.wordpress.com/2017/07/24/behorden-grausamkeit-im-bund-mein-buch-das-sprachrohr-in-die-welt-aufklarung-gerechtigkeit-mitgefuhl-anita-buhl-hanke/

Es begann mit dem TOD meines Sohnes Timo am 3.11.13
Mein Buch, das Sprachrohr in die Welt soll aufklären, hinweisen und zum Nachdenken anregen

Wichtiger Hinweis:
Ab sofort (Juli 2017) werden die LIVE-Wake News Radio-Sendungen und Archive nur noch über den eigenen Original-Stream gesendet:
http://wakenews.net/stream/radio-high.mp3.m3u
Hier gehts es zu unserer Player-Seite, bitte jeweilig gewünschten Player anklicken!

******************************************************************************************************************



29.03.2009 deine Konfirmation * Dein Spruch lautete:
"Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen.“
Jeremia 29, 13f
******************************************************************************************************************

*MUTTERTAG * VATERTAG * KINDERTAG*

an dich, mein geliebter Sohn Timo:
*es ist schwer, zu verstehen, warum du so früh gehen musstest. *es ist schwer zu verarbeiten, so allein dazustehen mit dem Kummer, dem Schmerz. *es ist schwer zu verstehen, warum sich fast alle Freunde "in Luft aufgelöst" haben, die man bräuchte, um eine Stütze zu bekommen. *es ist schwer, mit dem Alltag klar zu kommen, wenn man das weiterführende Leben der Kinder und Freunde des eigenen verstorbenen Kindes verfolgen muss und weiß, dass man das alles vorenthalten bekommt. *es ist schwer zu akzeptieren, dass man nur noch ein Grab hat, das kaum noch besucht wird. *es ist schwer zu leben, wenn man isoliert und nicht besucht wird, weil man mit dem Schmerz, den wir Mütter ERTRAGEN müssen, nicht konfrontiert werden möchte. *es ist schwer, auch diesen Vatertag zu "feiern", denn du wirst NIEMALS VATER sein. *es ist schwer, den kommenden Kindertag zu ertragen, denn du lebst nun woanders und ich kann dich nicht umarmen. *es ist schwer, wenn es einem noch zusätzlich schwer gemacht wird durch Menschen, die solch eine TRAUER nie erfahren haben und hoffentlich nie werden..........= .....und doch gibt es HOFFNUNG. Die Gewissheit, dass man auf Menschen trifft, die einen verstehen, Trost spenden und auch darüber reden. Die einen spontan umarmen oder gute Gedanken schicken....

*In Gedanken bei euch allen, die mich seit Timos Tod begleiten - ein Dankeschön mit einer herzlichen Umarmung*

Anita
25.05.2017

****************************************************************************************************************

ein wundervolles GESCHENK von Gaby und Jörg:
Hallo mein Großer,
ich habe 2 neue Bilder in dein Bilderalbum gesetzt, diese bekam ich gestern von Gaby zugesandt, die ihren Pattrick 1 Tag vor deinem letzten Geburtstag (7.9.13) auf brutale Art und Weise verloren hat. Gaby und ich haben uns gefunden, trotzdem uns hunderte Kilometer trennen, denn ihr BEIDE habts uns zusammengeführt, obwohl ihr euch auf Erden gar nicht gekannt habt. JETZT seid ihr zusammen in der geistigen Welt und feiert, lebt euer Dasein dort mit all euren Vorstellungen, die sofort real werden und auch du, mein Großer, hast Lagerfeuer geliebt. Irgendwie habe ich nun nicht mehr das schlechte Gefühl, dass du vergessen wirst, sondern auf der Garagenwand bei Gaby und Jörg weiterlebst mit den beiden Jungs zusammen und sogar Pattricks Hundi. Vielleicht gesellen sich noch mehrere dazu, wovon ich ausgehe, da es soviele junge Menschen in der geistigen Welt gibt, die wir alle hier auf Erden vermissen.
*Ich liebe dich - endless* MUM




*****************************************************************************************************************



Es gibt nichts mehr zu sagen und zu schreiben außer dies:

in Kürze wird mein BUCH erscheinen und über deinen schrecklichen nicht gelösten Unfalltod berichten, meine Erlebnisse dazu, die Verarbeitung und Suche nach einem lebbaren Weg werden das Buch mit Kapitel füllen.

Ich bin unsagbar enttäuscht, wie oberflächlich meine EX-Kollegen bei der Kripo in Erlangen, deinen "Zugunfalltod" bearbeitet haben - nämlich gar nicht!! Meine eigenen Recherchen und die eines Anwaltes aus Berlin, der für den ANUAS Verein Berlin zuständig war, aber auch Hinweise, Zeugenausssagen und anonymer Anruf deuteten bei Weitem NICHT auf einen UNFALL hin. Dies war meinen Ex-Kollegen bekannt.
Was mich sehr traurig stimmt ist auch die Tatsache, dass ich über 13 Jahre bei der Polizei als Angestellte arbeitete, sich ein großer Kollegenkreis aufbaute teilweise sogar mit wenigen privaten Freundschaften, die heute noch anhalten, und dennoch ich kurze Zeit nach deinem Tod nicht mal besucht oder nachgefragt wurde, wie es mir geht - bis HEUTE !!......ist das menschlich ???

Ich hatte einen sicheren Job bei der Polizei doch unter diesen Umständen war es mir nicht mehr möglich, dort zu arbeiten. Ich löste den Arbeitsvertrag,wohlweislich,dass ich mit 53 Jahren es sehr schwer auf dem privaten Arbeitsmarkt haben werde - doch ich hatte keine andere Wahl!
Ich werde auch über meine WUT, meine Hilflosigkeit und Ohnmacht aber auch Lichtblicke in meinem unfreiwilligen NEUEN Lebensweg berichten.
Es wird spannend !

Mein Großer, nur so kann ich ansatzweise deinen mysteriösen Tod verarbeiten, ich muss ein Ventil finden,das meinen inneren Stau lösen kann : unser gemeinsames Buch, was NIE entstanden wäre, wärst du noch am LEBEN !!

DEINE MUM - endles LOVE

******************************************************************************************************************




19.5.2016
Etwas Wundervolles ist heute passiert:

ich kam von einer Fußmassage, hörte dort Klavier- und Medimusik; im Auto wieder sitzend wollte ich meine Klaviermusik bei Deezer aktivieren und fuhr los.......doch meine gespeicherte DownloadMusik kam nicht !! stattdessen von MLTR = Michael learns to rock diese MUSIK und ich kenne die Gruppe seit vielen Jahren und du hörtest sie auch immer,wenn wir lange im Auto unterwegs waren!!! Ich musste viel weinen, nicht aus TRAUER sondern weil ich in DIESEM MOMENT, dich mein TIMO neben mir spürte. Du hast mir diese beiden SONGTEXTE gesandt und ich weiß, was du mir damit sagen willst: "Ich bin immer bei dir und wir werden irgendwann wieder zusammen sein".....in der Summe: hier für EUCH ALLE diese beiden wundervollen Songs: es geht um LIEBE und FRIEDEN: ICH WEINE, weil ich mich so sehr freue über diese wundervolle Botschaft von DIR, mein Großer - endless LOVE - deine MUM
1)Someday 2) Milky Way:

An alle lieben Freunde hier auf der Gedenkseite:

Ich habe festgestellt, wenn wir in Trauer leben, uns an die Vergangenheit klammern, so sind wir nicht frei für den MOMENT, der uns soviel schenkt und Botschaften bringt.....seitdem ich den TAG voll genieße und jeden Moment "aufsauge" und genieße, kommen soviele wundervolle Botschaften von meinem Timo aus der geistigen Welt.....Ich sende es an alle, die auch ein Kind verloren haben und den schrecklichen Verlust niemals heilen können doch transformieren und den Schmerz verändern können......es fühlt sich so gut an, wenn Timo bei mir ist....ich heule immer noch.....ich liebe dich so sehr, mein Schatz, danke dir , deine MUM

******************************************************************************************************************

= hier ist die AUFZEICHNUNG der SENDUNG zu hören:
https://www.youtube.com/watch?v=TbmEwcp6kJA


Am Valentinstag, den 14.2.16 werde ich LIVE ab ca. 13.30 Uhr auf Sendung gehen mit "DaineM-Radio" aus Dresden, Moderator Maik Schmidt. Ich werde über unser Schicksal berichten, als der Tag X = 3.11.13 unser Leben auslosch, unser altes Leben vernichtete und wir vor dem NICHTS standen. Wie ich/wir es geschafft habe/n, einen "lebbaren Weg" zu finden......

https://www.dainem-radio.de/home

*****************************************************************************************************************


www.timohanke.wordpress.com

Internetseite zum Thema "Zugige Begebenheiten" = Schmerzensgeldforderungen der Lokführer an mich, der verwaisten Mutter ! Weiterhin erwarte ich eine Klage von RA Rühl, der einen von den Lokführern vertritt und seitens meiner Haftpflichtversicherung kein Geld bekam. Nun will der Rechtsanwalt sich an mich wenden mit einer Klage! Eine Anfrage an den Rechtsanwalt ergab keinerlei Rückmeldung bis Heute.

********************************************************************************************************************


*08.09.1994*

Guten Morgen mein Schatz,

ich wurde heute erneut kurz nach 5Uhr wach, die Zeit, in der du am 3.11.13 gegangen bist.
Ich blieb wach und in Gedanken machte ich deine Geburt am 8.9.1994 um 5:55h nochmal durch.
2mal die Nabelschnur um Hals gewickelt und rotem Kopf kamst du an.....sicher versorgt zugleich mit Sauerstoff wurdest du mir kurze Zeit später in meine Arme gelegt. "Pünktlich zum Schichtwechsel" bedankte sich die Hebamme und konnte nach Hause gehen.
Ein winzig kleines Knãuel, rabenschwarze Haare, lag auf meinem Bauch.....3210g schwer

Ich danke dir für die intensivsten liebevollsten und erfahrungsreichsten 19Jahre, die ich mit dir leben durfte....

Heute gibt es deinen Lieblingskuchen, deine Freunde kommen wieder zum Kaffee...

Sicherlich wirst du auch "dabei" sein, das spüre ich.

LOVE * MUM

******************************************************


10.08.2015:

BOTSCHAFT an deine Freunde:
Eine wichtige Entscheidung ist von mir getroffen worden und ich weiß, dass du es auch so gewollt hättest, mein Großer

Ich habe deine UNFALLAKTE schließen lassen - endgültig. Das Wiederaufnahmeverfahren wäre ein Akt von Jahren geworden mit Tiefgängen, auflodernden Ereignissen und Trauerschmerz. Was hätte ich erreichen können? Nur zu erfahren, dass meine Kollegen schlampig oder gar nichts recherchiert haben. Deinen Unfall so schnell wie möglich ablegten ohne die Hinweise, Zeugenaussagen und anonymen Anruf überhaupt WAHR zu nehmen. Nicht mal die Funkzellenauswertung wurde fristgereicht eingereicht, obwohl ich sie aufforderte. "Die Frauen-Kanalleiche hat Priorität", hieß es in einer Antwort-Mail......
Was wäre, wenn wir doch noch die "3 Kumpels" ausfindig machen würden? Was würden sie uns erzählen wollen?? Ich könnte ihnen nur in die Augen schauen und wissen, dass sie dich auf die Gleise gehetzt haben, doch beweisen kann ich es nicht. == das alles macht mich seit 21 Monaten fertig!!!
Ich bitte nicht nur dich um Verzeihung auch jetzt ALL DEINE FREUNDE, dass ich so entschieden habe. Ich kann nicht mehr, die Kraft zum Weiterleben brauche ich für Robin und mich, und dich stets in unseren Herzen wohnend.

"Spaß haben und das Leben genießen" - dein Motto, mein geliebter Sohn, das möchte ich nun für dich weiterleben. Nur so wirst du deine MUM wieder irgendwann Lachen sehen, Freude am Leben haben zu können.
Ich gehe in Gedanken an dich abends zu Bett und morgens stehe ich auf, an dich denkend. Das wird NIE aufhören, bis ich die Augen schließe. Dann hole mich bitte ab, ich möchte dich so gerne in die Arme nehmen. Ich konnte dich nicht mehr sehen, dich verabschieden......das brennt in meinem Herzen.....

ewiglich in meinem herzen - deine MUM

*******************************************************************************************************************
13. Juni 2015 - dein Opa Jürgen (Leihopa)

Am 8. Juni ist dein Leihopa plötzlich verstorben, er war sehr viele Jahre für dich und Robin da; er lernte mit euch, unternahm Ausflüge und hatte immer "ein Ohr" für euch beide. Opa Jürgen war stolz auf dich, als du dein ABI geschafft hast, er hatte auch viel dazu beigetragen.
Nun ist er bei dir und ich denke, ihr habt jetzt genügend Zeit zu philosophieren, zu Lernen(?) oder nur Spaß zu haben, was dein Lebensmotto war hier auf Erden.
Am Samstag, 13. Juni standen wir an seinem Sarg und dann ging es mir nicht mehr so gut. Ich musste damals deinen Sarg betrachten, konnte mir nicht vorstellen, dass du darin lagst, ich durfte dich nicht mehr sehen, man hat mir abgeraten. ABSCHIED nehmen dürfen ist wichtig und ich habe mir so sehr gewünscht, dich noch einmal zu umarmen, dein Gesicht zu streicheln und dir einen Abschiedskuss zu geben.......Das Leben muss weitergehen...WIE? "mal schaun"....

*******************************************************************************************************************


09. Juni 2015 - Seelenheil

heute zünde ich dir eine grüne Kerze an, die Farbe der Hoffnung.
Lange war ich traurig, weil du in meinen Träumen nicht mehr erschienen bist. Wo bist du? wie geht es dir mein Großer?
In letzter Zeit werde ich meistens um 5.10 Uhr wach, das war deine Sterbezeit am 3.11.13 um 5.09 h.
Mittlerweile habe ich "kapiert", dass du mir Zeichen bzw. Energie schickst, wenn ich da wach werde.
Nun sitze ich schon seit 5.10 Uhr am PC und schreibe erneut ein Kapitel für unser gemeinsames Buch, es füllt sich, auch mit deiner Energie, deinen Impulsen, die durch meine Finger schweben und Sätze hervorzaubern.
Nun begreife ich langsam, dass, wenn ich den Trauermantel ausziehe, dich nicht nochmal verliere oder loslasse,sondern, dass die Energie frei wirken kann, die du mir senden willst. Wie soll es auch gehen, wenn ich den Trauermantel nicht ausziehe.
du bist weder fort noch weit weg - du bist hier bei mir, bei deinem Bruder, deinen Freunden. Du wirkst durch die Energiefelder auf uns, das habe ich nun verstanden.
Ich bin offen für deine Impulse aus der geistigen Welt, ich liebe dich, mein Großer, du bist so eine wunderbare Seele, und in deinem Körper noch eine schöne sogar ;-)

Ein dicker Kuss in den Impulsgeber an dich zurück, mein Schatz.
Ich liebe dich und dein Platz ist fest in meinem Herzen, dieser Mietvertrag ist unkündbar, mein Sohn.

deine Mum - heute tief glücklich
********************************************************************************************************************

10. April 2015 - große FREUDE

Timo, du bist jetzt in Neuseeland "gelandet"

Gerade schreibt mir Julia Sophia aus NZ, dass Sie dein Foto und deine letzten Haarsträhnen am "Castle Rocks Hill" verankert hat. Dein Bild steckt in einer Felsenspalte, sodass du einen Überblick hast auf die Gegend und deine Haarsträhnen ließ Julia im WINDE verwehen....

Mein Großer ist endlich in Neuseeland fest verankert, dort, wo er leben wollte.....ich danke Julia und Kathy sehr, dass sie Timo über 1,5 Jahre "mitgeschleppt" haben im "Geldbeutel" und ihn NZ zeigten.....Timo war immer dabei und nun ist mein Schatz angekommen.

Als ich die Nachricht gerade übermittelt bekam, musste ich weinen, viel weinen.....Tränen der Freude und Entlastung, des Loslassens......ich darf weinen, es tut so gut. Sobald ich die Bilder habe, werde ich sie auf seine Gedenkseite setzen, sie gehören zu seinem irdischen Leben dazu.....

Ich liebe dich so sehr, mein Großer........nun bist du in Neuseeland

LOVE - MUM

*******************************************************************************************************************



Ich bitte um Unterstützung und Weiterverbreitung

Ich suche Betroffene, an die wie ich, nach dem Zugunfalltod meines Sohnes, von der Bahn und deren Bahnbedienstete durch Schmerzensgeldforderung herangegangen wird.
Wer von euch jemanden kennt, dem es ebenfalls so erging, möge sich bitte den BLOG kopieren, reinlesen und mich kontaktieren. ich DANKE sehr

https://timohanke.wordpress.com/


********************************************************************************************************************


Heute, 16.12.14, endlich geschafft !! Wir haben deinen symbolischen Flug nach Neuseeland, vorgesehen am Ostersonntag, 21.4.14, auf VIDEOs eingestellt.
Robin und ich sind für dich geflogen - wir haben dich nach Neuseeland geschickt und hoffen, dass du auch angekommen bist. Du hast dich so auf deinen Auslandaufenthalt gefreut und jäh wurdest du gestoppt.

Wir lieben dich sehr, mein Großer

*******************************************************************************************************************
11.12.14 Ich werde NICHT aufgeben!

Mein Engel,
nach über einem Jahr bin ich zum Entschluss gekommen, deinen "Unfall" richtig zu stellen. Ich werde alles unternehmen, dass man den wahren Hintergrund deines Todes erfährt.
Ich werde nicht aufgeben, bis zu meinem letzten Atemzug!
Alle möglichen Hebel werde ich nun in Bewegung setzen, denn nur so kann ich Frieden finden und vielleicht auch meine körperlichen Schmerzen loswerden, die sich seit deinem Tod schmerzhaft zeigen.

Meine Haftpflichtversicherung hat die Auszahlung bzw. Forderung des Lokführers abgewiesen. Nun will er mich verklagen !!!
Ich gehe an die Presse - ich werde das nicht dulden, dass man die Hinterbliebenen noch finanziell zur Kasse bittet, weil sie ihr Kind verloren haben !!
Und zudem ist nicht bewiesen, dass du dich "freiwillig" auf die Gleise befunden hast......denn dann haben sie sowieso kein Recht dazu, "Schmerzensgeld" zu verlangen. Eigentlich überhaupt nicht!

Ich komme langsam wieder zu meinen Kräften und diese stecke ich in die Aufklärung hinein.

Dich stellt man als betrunkenen leichtsinnigen Jugendlichen hin, der als Mutprobe oder Spaß mal die Gleise überqueren wollte um abzukürzen.
Das stimmt NICHT !
Du wurdest bedrängt, du konntest nur über die steile Böschung hinauf Richtung Gleise flüchten, denn sie versperrten dir den Nachhauseweg.
Du warst ein sehr netter, hilfsbereiter Junge, voller Tatendrang und Freude, immer hilfsbereit und offen für das Leben. Das hat die 3 Jungs gestört,dass du dein Leben im Griff hast. Nun haben sie es zerstört - ich werde euch finden!

Wegen bisschen Geld hat man dich getötet. Dein Geldbeutel war leer bis auf die Kreditkarten und Fahrzeugschein. Alles an dir war zerstört, dein Körper, das Handy, der Schlüsselbund. WIESO der Geldbeutel nicht, der "verstreut" rumlag????

Bitte verzeih mir, wenn ich das "Kapitel" deiner Unfallursache nicht hinnehmen und abschließen kann. Bitte gib mir die Kraft und Ausdauer, dass ich die 3 Kerle erwische.

ich liebe dich so sehr, mein großer Junge, du wurdest mir förmlich weggerissen.......es tut sehr weh.

Deine Mum

*****************************************************************************************************************

22.11.13

Heute vor 1 Jahr durfte ich dich noch einmal umarmen, dir einen symbolischen Kuss geben, dich tragen bis zum Urnengrab. Es war schwer, dich loszulassen.
Deine URNE - mehr hatte ich nicht mehr von dir. Somit musste ich mich damit begnügen. Ich hielt dich noch einmal ganz fest, drückte dich an mein Herz und schweren Herzens musste ich deine Urne in das Grab hinablassen - dich weggeben......für immer

Heute vor 51 Jahren wurde J.F. Kennedy ermordet, ich wählte diesen 22.11.13 bewusst für deine letzte Reise, da J.F. Kennedy ebenso für Gerechtigkeit und Wahrheit einstand. Er wollte soviel verändern zum Guten der Menschheit und wurde jäh ausgebremst.
Man sagte, dass er den "Heilig Gral mit ins weiße Haus brachte". Es war J.F. Kennedys 50igster Todestag. Und ich hatte auch erst meinen 50igsten Geburtstag gefeiert - welch eine schöne Verbindung zu uns.

Der Heilig Gral: Das ist die Verbindung zu euch beiden. Dein Gedicht, welches du mir in der Todesnacht über den "Äther" gesandt hast, welches ich frühmorgens um 1.20 Uhr in meinem Kurzimmer am Schreibtisch aufschrieb, handelte vom Heilig Gral. Da hast du noch gelebt, 2,5 h später wurdest du in den Tod getrieben - weit weg von mir, ich konnte dir nicht helfen.......

Dieses Gedicht wird in unserem gemeinsamen Buch erscheinen, so hast du es gewollt und gewünscht.

Momentan lese ich das Buch "Die Blaue Insel", ein kleines Büchlein über einen englischen Reporter, der 1912 mit der Titanic sein Leben abgab. Er schickte ebenso über den "Äther" an seine Tochter Estelle Stead die Bitte, aufzuschreiben, wie es ihm jetzt geht. Er erzählt so interessante Dinge über das Leben in der jenseitigen Welt, dass ich das erste Mal seit Monaten durchgeschlafen habe. Damals gab es noch kein Telefon, geschweige einen PC. Die Tochter hat zeitgleich! mit dem Untergang der Titanic die Botschaften von ihrem Vater erhalten, schrieb diese auf, als es noch gar nicht offiziell bestätigt war - der Untergang. Ich kann es allen Menschen nur empfehlen.

Ich freue mich auf den Tag, wo ich dorthin reisen darf, wo du mich abholen wirst, mein geliebter Engel und ich bin jetzt beruhigt, weil ich weiß, dass es dir gut geht. Eher machst du dich um mich Sorgen, berechtigt, mein Sohn.

Heute ist ein Tag der Besinnung, des Rückzuges in mein Schneckenhaus.

Die Urne war genauso schwer wie dein Geburtsgewicht......

Und ich weiß, dass ich es auch bald schaffe, mit dir in Verbindung zu treten, umsonst habe ich meine Fähigkeiten nicht mit auf Erden mitgebracht. Auf diese Stunde der "Begegnung" freue ich mich bereits jetzt schon.

Ich liebe dich - schicke dir meine Herzensliebe in die geistige Welt

Mum
*****************************************************************************************************************

03.11.13, 14 Uhr

Der schlimmste Tag in meinem Leben - der Anruf von meinem Chef. Ich dachte, ich hätte eine Akte liegen gelassen, denn das ist nicht seine Art, mich auf der Kur zu stören.
Ich sollte mich setzen, meinte er fürsorglich. Dann der folgende Satz zerstörte mein und Robins Leben in Sekunden: "dein Timo ist tot"
die Zeit bleibt stehen, Starre, Unglauben, Traum???
NEIN!!
Jetzt, nach 1 Jahr begreife ich, dass jeder Geburtstag , unser gemeinsames Weihnachten, unser Single-Familienleben NIE mehr wieder so sein wird!! Du bist nicht mehr da, einfach weg, plötzlich und auf schrecklichste Art und Weise.....
Du kommst nicht mehr zu uns, wenn ich dich nur noch mal hätte sehen können, dich streicheln, dich verabschieden, berühren!!! Dann würde ich es abschliessen können.

Heute treffen wir uns an deinem Baumgrab, ich habe es mit Robin geschmückt und viele Kerzen leuchten......Ich brauche heute liebe Menschen um mich, die mich trösten, umarmen, es müssen keine Worte sein, denn tröstende Worte zu finden, fällt manchem schwer. Robin verarbeitet seinen Trauerschmerz anders, er vermisst dich sehr!!!

Du bist nah bei uns, das spüre ich. Gestern fuhr ich in die Stadt, dachte wieder an dich, als ich an der Pizzeria Bella Mia vorbeikam, deine Lieblingspizzeria. Es kam mir ein Stadtbus entgegen und vorne an der Adresstafel stand drauf: "Coolrider"
Ich musste lächeln......komisch, gerade jetzt dieses Wort!!! Du warst ausgebildeter Coolrider
Tagtäglich bekomme ich Zeichen von dir und meine Trauer verändert sich langsam. Ich habe beschlossen, ab Morgen wieder mehr zu lächeln, unter Menschen zu gehen...
Du hast immer geschaut, dass es mir gut ging, ich tue mein Bestes

**** Love ****. Mum. ****

*******************************************************************************************************************


29.10.14 - 12 Uhr

Heute vor 1 Jahr verabschiedete ich mich von Robin und dir, ich fuhr zur Mütterkur. An diesem Tag sah ich dich zum letzten Male. Du schliefst noch im Bett, da du Nachtschicht bei Subway hattest. Ich streichelte deine Wange, du wurdest wach und sagtest zu mir: "Mama, alles Gute, gute Fahrt, ich mach das schon". Deine letzten Worte! Unser letzter direkter Kontakt.
Paar Tage später musste ich einen Sargdeckel umarmen - durfte dich nicht mehr sehen oder streicheln, mich noch ein letztes Mal verabschieden - ein Sargdeckel musste herhalten, als ich dich gedanklich "umarmte"......mein Mutterherz zerbrochen.......unfassbar......der Schmerz

Ich vermisse dich, die letzten Tag bis zum 3.11. durchlebe ich nun so, als wäre es gerade jetzt passiert......und irgendwann finde ich zur Ruhe.....bekomme wieder einen geregelten Schlaf und kann mich erholen....
Robin vermisst dich so sehr - wir beide müsse da durch - ein "neues" Leben beginnen.
Ich frage mich nicht mehr "Warum?"

deine Mum
*******************************************************************************************************************
3.11.14

In einer Woche bist du nun schon 1 Jahr nicht mehr bei uns; die Zeit, wie schnell vergangen und doch der Schmerz, als wäre es gerade soeben geschehen.
Ich versuche an deinem 1. Himmelstag nicht traurig zu sein, denn es war ja schließlich auch deine Heimreise in die geistige Welt. Ob es mir gelingt, mag ich bezweifeln.....denn die Trauer gehört dazu....

Wir werden am 3.11.14 so ca. 17 Uhr dich am Baumgrab in Frauenaurach besuchen kommen. Vielleicht haben auch einige deiner Freunde, Bekannte, auch Zeit, für eine kurze Zeit sich zu treffen, bei dir und bei uns zu sein.

Du lebst weiterhin in unseren Herzen, in unseren Gedanken. Es ist nur nicht einfach, das zu begreifen, wenn ich dich nicht mehr umarmen kann, dich reden hören.....Ich vermisse dich sehr, mein Großer - du wirst sehr vermisst von deinen Brüdern, Freunden, Verwandten.......unendlich ....

Ewigliche Liebe - deine Mum

******************************************************************************************************************
29.09.2014:
Mein geliebter Sohn,
heute telefonierte ich mit dem Sachbearbeiter meiner Haftpflichtversicherung. Es liegt tatsächlich eine Forderung des Lokführers vor, der dich - als du bereits schon tot auf den Schienen lagst - nochmal überfuhr und jetzt heftigst traumatisiert sein soll und nun Schmerzensgeld von mir haben möchte.
Bekomme ICH Schmerzensgeld? Hat man deinen "Unfall" nicht doch zu schnell einfach abgelegt? Du wärst NIEMALS dorthin gelaufen, an der Unterführungsbrücke (Zug) die Böschung links hinauf, durch Gestrüpp und Dornenbüschen, steil nach oben im strömenden Regen, oben nur Gleise, rechts die Brücke, gegenüber der Friedhof (hohe Mauern) links entlang erneute Unterführung mit Brücke.....kein ENTKOMMEN!!!
Wieso ist DEIN GELDBEUTEL das einzige, was nicht zerfetzt wurde? Logische Folgerung: du hattest ihn nicht an dir bzw. bei dir !
Das Geld war weg, die Karten alle noch unbeschädigt......Aussage von Beamte: "der lag verstreut".....

Meine Gedanken kreisen ständig darum, der Unfallhergang, die Umstände, alles zu schnell ant acta gelegt. Ich habe so eine innere Wut, dass ich tagtäglich schreien könnte.
Ich bräuchte einen Anwalt, um die Akten einzusehen, um nochmal zu recherchieren.....das Geld fehlt mir aber....

Timo, wie kann ich das jemals abschließen, wie kann ich zur Ruhe kommen? Ich war nicht da, ich konnte dir nicht helfen......was mußt du für eine Angst gehabt haben....
Leichtsinn? Spaß? .....unter der Unterführung war dein Nachhauseweg..... und ich weiß, ich bin mir so sicher: diese 3 Kerle haben es verschuldet, ich werde nicht nachlassen, nicht aufgeben, bis ich euch gefunden habe - solange ICH LEBE !!!!!
....auch ohne Kripo, ohne Hilfe....

Ich wünsche euch, dass ihr niemals mehr zur Ruhe kommt, jede Nacht euch böse Geister erscheinen.....meine WUT ist groß genug, meine Kraft unermesslich.....

ich FINDE EUCH!!!

und der 2. Lokführer, der dich tot fuhr, den Aufprall nicht bemerkte, jedoch von einem Zuginsassen aufmerksam gemacht wurde, fuhr einfach weiter - auch dieser will Schadenersatz - Schmerzensgeld von mir. Unterlassene Hilfeleistung? Ja: jedoch müsste ich bei der Klage beweisen, dass du noch gelebt hättest!! Fahrerflucht? gibt es auf Schienenverkehr nicht

Die Hinterbliebenen sind die LOOSER !!!

Wer mir schreiben möchte, wer mir helfen kann, den Fall nochmal aufzurollen, mit mir zu recherchieren, möge sich melden: anitabuha@web.de


********************************************************************************************************************


8.9.2014 Dein 1. Himmelsgeburtstag am 8. September: wir feiern deinen 20igsten Geburstag

Mein geliebter Sohn:
bald ist es soweit, dann werden wir deinen 20igsten Geburtstag mit DIR in UNSEREN HERZEN feiern. Zuerst wollte ich diesen Tag für mich alleine in der Natur verbringen, doch ich weiß, dass du gerne mit deinen Freunden und Familie gefeiert hast, wie letztes Jahr. Dieser für dich "unbedeutende" 19. Geburtstag wird für uns alle der WICHTIGSTE bleiben, denn es war dein letzter IRDISCHER Geburtstag. All deine anderen Geburtstage waren mit Überraschungen und tollen Ereignissen gefüllt, deinen 18. Geburtstag hast du damals mit Matze im "Spruz" gefeiert. Daran erinnere ich mich auch sehr oft. Kurz danach bist du aus 4.000 m gesprungen - Tandemflug, den ich dir zum 18. Geburtstag schenkte. Dein "unbedeutender" 19. Geburtstag wurde dann doch für dich ein wunderschöner Tag, da ich ein Überraschungsbrunch mit deinen Freunden in unserer damaligen Garten-Blockhütte organisierte. Dein gewünschtes Weißwurstfrühstück mit Brezeln und Weizen hatte ich mit "Ham & Eggs" sowie "Leberkäs mit Ei" erweitert. Du hattest dich so sehr gefreut und warst so glücklich, wie man es auf den Bildern sehen kann. Deine Augen leuchteten vor Freude, weil ich deine und Robins Geburtstage immer zu Highlights machte. Es bedeutete mir sehr viel. Und nun zehre ich von diesen Erinnerungen.

Am Montag, den 8. September werden wir uns an deinem Baumgrab (17 Uhr) treffen, gemeinsam einen "riesen Berg voller Herzluftballons" steigen lassen, ein Gläschen auf dich trinken und in Erinnerungen schwelgen. Du wirst bei uns sein, dessen bin ich mir gewiss. Wer von deinen Freunden kommen wird, lassen wir uns wieder überraschen, wie letztes Jahr.

Wir FEIERN weiter - jedes Jahr - mein geliebter Sohn

Deine Mum mit Robin

*******************************************************************************************************************


Persönliche Worte an die "3 Zeugen":
WER oder WAS dich mein Sohn auf die Zuggleise flüchten ließ, durch Dornenbüsche hindurch den steilen Berg hinauf in strömenden Regen, werden wir nie erfahren. Freiwillig bist du da NIE hingelaufen, 1 Meter daneben war dein Nachhauseweg!! Die letzten 90 Minuten deines Lebens können nur die 3 "Zeugen" erklären, die sich NIE gemeldet haben......Warum meldet Ihr euch nicht? Die Antwort kennt Ihr genau, denke ich. Könnt ihr überhaupt noch gut schlafen ?
Es liegt nun an mir, das zu verkraften, zu verarbeiten, zu wissen, dass ich euch vielleicht immer wieder begegne, unbewusst und unerkannt an euch vorbeilaufe, wenn ich meinen Nachhauseweg gehe, der der gleiche war wie der von Timo....
Timo kannte euch!!

Ich bitte täglich Gott darum, dass er euch vor Gericht nimmt, wenn eure Zeit abgelaufen ist hier auf Erden. Täglich, Tag für Tag, Nacht für Nacht tue ich da, wenn Ihr an Timos Tod schuldig seid. Und wenn ihr es nicht gewesen seid, hättet ihr euch ja mal melden können.......


*******************************************************************************************************************
Was haben die mit deinem Baumgrab gemacht ??
Heute 3.7.14: nach 8 Monaten
--
Völlig ahnungslos fuhr ich gestern zu deinem Baumgrab. Was ich vorfand, waren aufgebuddelte Urnenlöcher an allen Bäumen!! Wie erstarrt stand ich da, ging zu deiner Urnenstelle, musste feststellen, dass es dort genauso "sandweich" war - keine Erde oder Gras darüber!!
Ich bin entsetzt, wütend und traurig! Was hat das Friedhofsamt ohne mich zu informieren getan?
Sie haben deine Totenruhe gestört und wenn meine Fantasie nun weitergeht, deine Urne ausgebuddelt, die durch Pfarrer und Gottes Segen am 22.11.13 beerdigt wurde.
Schlaflose durchweinte Nacht!
Ich muss das recherchieren - das kann doch nicht sein! Einfach am Grab rumbuddeln?? Ich verstehe das nicht.....
Mum
Siehe Bildergalerie!

3.7.14: 21h

--- Ich war vor 1 h nochmal an deinem Baumgrab; nachdem ich "die Pferde scheu machte", wurden dort bereits die Urnenlöcher wieder gefüllt und ein Sandring entstand um alle Bäume! Mit Moni ging ich an dein Urnengrab und musste feststellen, dass die linksseitige Bohrung deinen Ruheplatz zerstört hat!!
Deine Urne dürfte zerstört oder beschädigt worden sein - ich bin wütend , sehr wütend!!
Ich poste das in deine BilderGalerie, eindeutig erkennbar; auch dürften zuviele Bohrungen stattgefunden haben.
Timo, ich bin zu kraftlos um zu weinen !
Deine Mum

********************************************************************************************************************

* Danksagung *

Bald werden es 8 Monate und definitiv werden es mehr.....das müssen wir alle akzeptieren.
Heute sage ich DANKE, es kommt aus tiefstem Herzen, denn in den ersten Tagen und Wochen nach dem 3.11.13 lief alles ab, als wärst du im Traum, nicht fähig zu reagieren, zu fühlen, zu handeln.

Das habt ihr mir alles abgenommen und ich weiß es zu schätzen, denn das war nicht selbstverständlich von euch. Ihr habt Urlaub genommen, habt mich tagelang begleitet, nicht aus den Augen gelassen, uns getröstet und gehandelt. Soviel Bürokrams und Telefonaktionen liefen im Hintergrund, was ich nur erahnen kann. An vieles kann ich mich nicht mehr erinnern, doch ich weiß, dass hier viele Engel und helfende Hände agierten.

Mein größter Dank geht an dich, lieber Fabian, du warst wochenlang um uns, selbst trauernd um deinen Halbbruder und dennoch soviel Kraft, um uns, mich und Robin, mitzuziehen. Du hast organisiert, geplant und uns rumgefahren, um eine geeignete Grabstelle zu finden, zu entscheiden, was gemacht werden muss. Du warst da - und bist es immer noch. Robin und ich danken dir sehr, Fabian.
Auch du, liebe Nici hast dein Privatleben anderen übergeben, damit du bei uns sein kannst. Immer da, mit Umarmungen, Sachen einpacken für Umzug, tröstenden Worten und Taten. Ich danke dir.
Liebe Ulli, meine Arbeitskollegin, auch dir danke ich aus tiefstem Herzen, du hast soviel gemanaged, den Nachbarn bescheid gegeben, telefoniert, mich beraten. Danke
Und vor allem danke ich meinen beiden Moni`s; immer noch dezent im Hintergrund wirkend, wenn ich plötzlich Redebedarf habe oder Umarmung brauche, ihr seid sofort da. Ihr akzeptiert meinen Rückzug, wenn ich mich in mein Seelen-Schneckenhaus zurückziehe und ihr seid da, wenn ich euch brauche, ohne Vorwürfe. Das nenne ich Freundschaft ! Und meine liebe Simone, auch dir lieben Dank. Und Volker - Hausmeister, Umzugsdirigent, guter Freund: DANKE
Viele weitere Freunde halfen, einige melden sich ab und wann mal wieder, andere sind mir ihrer Familie beschäftigt, was kein Vorwurf sein soll. Das ist das Leben, was weitergeht....bei uns: ohne Timo....und das tut immer noch sehr weh.
Timo`s Freunde: ohne euch hätte ich meinen Umzug niemals geschafft - ihr habt geschleppt, tagelang - auch wenn das schwere Sideboard keiner tragen wollte - es kam an sein Ziel - hurra :-) Und immer noch melden sich einige Freunde und kommen mich besuchen, schreiben mir über whats app. Das gibt mir das Gefühl, dass Timo nie vergessen sein wird, dass er unter euch weiterlebt. Euch allen herzlichsten Dank.
Liebe Sonja, eure Hilfe, du und Bernd, zieht einen traurigen Schleier mit sich. Dein Bernd fuhr das Auto mit dem riesen Anhänger - was Timo 1 Jahr zuvor bei unserem vorletzten Umzug tat - und ihr habt angepackt. Am 1.2.14 zogen wir um und am 20.3.14 ging dein Bernd in die geistige Welt - wir beide saßen gerade auf meinem Balkon und da kam der Anruf....das werde ich NIE vergessen. Am 19.3.2012 ist deine Mum ins Licht gegangen, am 21.3.2013 deine Tochter Yeliz (21). Dieses Schicksal ist schrecklich, an 3 hintereinander folgenden Tagen im März......finde keine Worte dazu. Ich danke dir Sonja und dir Bernd in der geistigen Welt.
Von Verwandtschaft möchte ich nicht schreiben - zumindest die aus meiner Seite kommend - das lohnt sich nicht.
Lieben Dank an meine Neffen aus Berlin, meine Ex-Schwägerin Regine und Pepe, dass ihr für uns da seid, wenn wir Hilfe oder Zuspruch brauchen. Danke
Bestattungsunternehmen Baumüller, Frau Baumüller, ihnen ebenso besonderen Dank, sie haben so einfühlsam und mit mitfühlenden Worten die Beerdigung mitgestaltet - wir haben uns stundenlang unterhalten - sie nahmen sich einfach die Zeit - so sollte es sein.
Und die Abschiedsrede von Pfarrer Lorentz - wie treffend und herzergreifend - DANKE

Und sollte ich jetzt jemanden vergessen haben, liegt es nicht daran, dass ich es nicht will, mein Erinnerungsvermögen ist noch nicht 100 prozentig in Aktion. An Vieles kann ich mich nicht mehr erinnern, wenn ich angesprochen werde und manches sehe ich durch Nebel......
Und mein großer Dank an alle verwaisten Mütter, die ich jetzt kennengelernt habe, die mir schreiben, mich stützen und tröstende Worte spenden, obowhl ihr selbst bedürftig seid. Wir haben durch unsere grausamen Schicksale zusammengefunden - hätte es mir anders gewünscht.

Ich freue mich über jeden Anruf oder Besuch - ich habe wieder ins Leben zurückgefunden, anders und mit anderen Werten, jedoch kann man mit mir normal sprechen, man muss keine Angst haben, dass ich das flennen anfange. Auch ich interessiere mich wieder für andere Themen, Lebens- und Spaßthemen, das wünscht sich bestimmt auch Timo, dass seine MUM wieder lacht und fröhlich ist. Dazu tragen Gespräche, Umarmungen, Briefe, etc. wahrlich bei.

Anita mit Robin und Sammy
Samstag, 28.6.2014



*******************************************************************************************************************
11.5.14 - Muttertag

Mein geliebter großer Sohn; ich bin sprachlos und entsetzt. Ich erhielt gestern ein Rechtsanwaltschreiben, in dem der Lokführer, der dich getötet hat, Schadenersatz von dir haben möchte. Erstens, weiß ich deine Adresse in der geistigen Welt nicht, zweitens bin ich nicht bereit, dich damit zu belasten. Es ist schon entwürdigend und herzverletztend genug, dass ein Lokführer, der dich tötete und es GAR NICHT BEMERKTE und SORGLOS weiterfuhr - was meines Erachtens fahrlässige Tötung bedeutet - sich durch deinen Unfalltod bereichern möchte. In dem Schreiben gibt der RA bekannt, dass der Lokführer VERLETZT sei!
- tief durchatmen -
Hat er sich beim Nasenbohren während der Fahrt den Finger gebrochen?

Heute ist Muttertag, ich dachte, ich kann ihn einigermaßen gut überstehen - doch das schlägt dem Fass den Boden aus.

Ich werde heute doch wieder ins Tränental wandern dürfen - zu sehr tut es weh

TIMO - hilf uns, schick uns deine Kraft und Liebe, um dies zu überstehen

deine MUM

24.6.2014:
bis jetzt kam keine Antwort von dem RA zurück - ich hoffe ja doch, dass sein "Vaterherz" in Aktion getreten ist und er sich mit seinem Mandanten zusammensetzte.

**************************************************************************************************************
Ostermontag, 21.4.14 schickte ich dich in Gedanken nach Neuseeland, es war dein geplanter Abflug


Den Tandemsprung am 21.4.14: habe ich nur für dich gemacht - werde nie wieder so was Verrücktes anstellen.....doch ich spürte dich während des freien Falls von 2.000 m, diese tiefe Ruhe in mir, dieser Glücksstrom, der durch meinen Körper floss......jetzt weiß ich, wie du dich an deinem 18. Geburtstag gefühlt haben musst, als du gesprungen bist mit deinem Bruder.....ich war dir so nahe - bin jetzt besser drauf, das Tränental rückt immer mehr in weiter Ferne....ich fühle langsam Heilung in meinem Herzen, dich inne wohnend wissend - ich liebe dich, Timo


************************************************************************************************************
Ostermontag = 21.4.14

Dein geplanter Abflug nach Neuseeland - ich werde immer nervöser, was dieser Termin anbelangt, nicht weil ich dann aus 4.000 m einen Tandemsprung absolvieren werde sondern weil ich - so hoffe ich - meine Trauer um dich besser transformieren kann. Ich kann dich in Gedanken nach Neuseeland schicken, wo du 1,5 Jahre dort mit "Work and Travel" Erfahrungen sammeln wolltest, um vielleicht dann auch danach in Australien zu studieren.
Somit "erwarte" ich dich nicht mehr tagtäglich bei mir Zuhause, dass die Türe aufgeht und du "Hallo Mum" sagst.....Ich habe dich zum letzten Male lebendig gesehen und musste mich am Sarg bei dir verabschieden, ohne eine Umarmung, Streicheln, Küssen.......Das ist schwer zu verstehen, dass du wirklich dort drin lagst....und nicht mehr zu mir nach Hause kommst.....Es ist grausam!

Deine Ziele waren gesteckt, nur der WEG dorthin wurde dir brutal abgeschnitten. Vielleicht hat man dir dein Leben nicht vergönnt, vielleicht war auch zu wenig Geld in deinem Geldbeutel, als man dich bedrängt hatte und du über die Gleise flüchten musstest, um dich zu verstecken.....vielleicht ist es dein Seelenplan gewesen, zu gehen in die geistige Welt zurück, von wo wir herkommen.....vielleicht

Ich bitte tagtäglich um Seelenfrieden - für mich, Robin und all deine Freunde und Mitfühlenden !
Ich bitte tagtäglich um Aufklärung - für dich und für uns alle !
Ich bitte tagtäglich,dass die 3 Jugendlichen sich melden werden,weil ihr schlechtes Gefühl sie nicht mehr ruhig leben lässt
Ich bitte tagtäglich, dass die Kripo den Fall wieder aufnimmt.....und ihn auch klärt !

Denn ich ertrage es nicht, dass man dich in ein falsches "Licht" hat stehen lassen; du seiest leichtsinnig gewesen, über die Gleise zu gehen ! Du hattest KEINE ANDERE WAHL zu flüchten und man trieb dich in den Tod; gegenüber lag der Friedhof !!!!

Mein Herz schmerzt, blutet Tag für Tag....wie gerne hätte ich mit dir getauscht.

*****************************************************************************************************************

Samstag, 8.2.14:
Erneut sind wir umgezogen, raus aus dem großen Haus mit vielen Erinnerungen an dich - dein schöner Party-Chillraum im Keller, der stets besucht war mit deinen Freunden. Es war LEBEN im Haus, das machte mich besonders glücklich und ich sah dich so gerne lächeln......wenn ihr auf der Terrasse euch unterhalten habt, beobachtete ich dich ab und zu mal, und ich war so stolz auf dich, deine Lebensart, dein gelebtes Glück - es dauerte für uns nur 19 Jahre....für dich bestimmt eine Ewigkeit, denn du bist nicht fort, du bist bei uns - anders halt ! Keine Umarmung, Gespräche oder gemeinsame Essen mehr. ERINNERUNGEN sind es, die dich weiterleben lassen....

Die Bücher von Pascal Voggenhuber geben mir viele Antworten auf Fragen, die mir bist jetzt unbeantwortet blieben. Und ich weiß, dass ich mit dir in Kontakt treten kann, das geht, ich muss nur bereit dazu sein.....Ich fühle dich tagtäglich....und gestern begann ich, die Fotoalben zu sortieren und ich beschloss, dein Bild nicht mehr so alleine dastehen zu lassen, denn es macht mir begreiflich, dass du nicht mehr da bist, auch isoliert von uns.
Deswegen werde ich mit Robin eine Bilderwand kreiieren mit deinen Cousins, deinem Onkel. deinem Halbbruder Fabian, uns,deinen Freunden......Erinnerungen aus so heiteren und fröhlichen Begegnungen und Erinnerungen, WIR ALLE ! denn WIR sind immer noch zusammen.....dann gibt es keine Isolation, keine Traurigkeit mehr.....Es gibt ein anderes Leben mit dir in unseren Herzen.

Auch wenn ich immer wieder in ein tiefes Tal der Tränen hinabtauche, das gehört zu meinem Leben jetzt und ich fühle, dass du dann ganz nah bei mir bist und mich tröstest, mir Liebe und Kraft schickst. Auch wenn ich deine Familie, deine Frau und Kinder niemals kennenlernen, deine berufliche Karriere nicht mehr begeistert miterleben darf, ich DARF DICH LIEBEN - IMMER und STÄNDIG......

Dass du nicht freiwillig und leichtsinnig auf die Gleise gelaufen bist, wird mir immer klarer nach dem Schock und Trauerzeit.....du wurdest bedrängt, und es blieb dir keine andere Wahl, als diesen Fluchtweg über die Gleise zu nehmen.....ich fühle es, ich spüre es, ich träume es !!!!!
Diese Jungs werden ihr Leben lang nicht mehr froh werden.....Ein Hinweis bekam ich schon und der fühlt sich wahrlich echt an und ich teile ihn mit allen Menschen hier auf diesem Internetplateau:

Diese Jungs saßen im Bus - den gleichen Nachhauseweg wie du ihn hast - und sprachen untereinander folgende Worte:

"Aus Neuseeland ist ja wohl nix geworden. Gott sei Dank haben die nix mitbekommen" !!!

Es war am Mittwoch den 22.1.14 um 15 Uhr im Bus Richtung Weisendorf.
Ich werde euch finden - das sei gewiss!

********************************

Geschenk Am 08.09.2016 von deine MUM angelegt.
Geschenk Am 05.09.2016 von Anna-Lena angelegt.
Geschenk Am 25.08.2016 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 27.06.2016 von Mum angelegt.
Geschenk Am 13.12.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 12.07.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 01.07.2015 von Mum angelegt.
Geschenk Am 04.03.2015 von Mum angelegt.
Geschenk Am 29.12.2014 von Mum angelegt.
Geschenk Am 23.12.2014 von Mum angelegt.
Geschenk Am 16.12.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 04.12.2014 von für Oma Betty von Mum angelegt.
Geschenk Am 01.12.2014 von Mum angelegt.
Geschenk Am 29.11.2014 von Mum angelegt.
Geschenk Am 06.11.2014 von von Robin an dich angelegt.
Geschenk Am 03.11.2014 von Mum und Robin angelegt.
Geschenk Am 02.11.2014 von Mum angelegt.
Geschenk Am 01.11.2014 von Mum angelegt.
Geschenk Am 31.10.2014 von Mum angelegt.
Geschenk Am 29.10.2014 von Deine MUM angelegt.
Geschenk Am 08.09.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.01.2014 von Krüger angelegt.
Geschenk Am 15.12.2013 von Gedenkseiten.de angelegt.
Geschenk platzieren Klicken Sie mit der linken Maustaste auf ein leeres Feld um an dieser Stelle ein Geschenk zu platzieren.
Geschenke anzeigen
Geschenk wählen
Wählen Sie ein Geschenk

Mit einem Geschenk hinterlassen Sie Ihr persönliches Zeichen in Gedenken an Timo Hanke. Veredeln Sie jetzt für 2,99 Euro diese Gedenkseite durch ein Geschenk in Ihrem Namen.