Rene Grubert

Rene
Grubert

06.01.1970
Berlin
-
18.11.1990
Berlin

stimmungsbild

Gedenkseite für Rene Grubert

Mein lieber René,

29 Jahre sind nun schon vergangen seitdem Du gewaltsam aus Deinem viel zu jungen Leben gerissen wurdest. 28 Jahre, doch mein Herz fühlt immernoch denselben Schmerz wie an jenem Tag als ich erfuhr was passiert ist.

Ich glaubte wir hätten doch noch soviel Zeit um unseren Streit beizulegen, aber was blieb waren unausgesprochene Worte.

Du warst ein so wundervoller Mensch. Ein wahrer Freund wie es sie nur sehr selten auf dieser Welt gibt.

Danke, dass wir uns begegnet sind und ich ein Stück Deines Weges mit Dir gehen durfte. Danke, dass Du in der schwersten Zeit meines Lebens an meiner Seite warst, auf mich aufgepasst und mich beschützt hast. Ohne Dich und Deine Hartnäckigkeit, wäre sicher ich heute die, die nicht mehr da wäre. Du warst der erste, der die Geduld aufbrachte hinter meine Fassade zu schauen und um mein Vertrauen kämpfte. Genauso gewährtest Du mir Einlass in Deine Gedankenwelt. Nie werde ich unsere Gespräche vergessen. Wir beide wissen um unsere gemeinsame Zeit und was wir uns bedeuteten. Ich weiss, dass Du nie ganz aufgehört hast an mich zu denken und dass auch ich einen festen Platz in Deinem Herzen hatte, denn unsere Beziehung ging über eine normale Liebe oder Freundschaft hinaus. Uns verband etwas ganz besonderes, was uns nichts und niemand nehmen kann, auch über Deinen Tod hinaus.

Du fehlst mir so sehr, mein Herz wird Dich nie gehen lassen. Es schwingt nach wie vor zwischen abgrundtiefen Hass und unbändiger Wut auf den Menschen der Dir das angetan hat und tiefer Traurigkeit. Das wird sich bis zu meinem eigenen Ende auch nicht ändern. Ich hoffe es gibt ein Danach wo wir uns wiedertreffen.

Es tut so weh, dass ein so feiner Mensch wie Du sein Leben nicht leben durfte.
Hätte ich Dich doch damals nicht aus falschem Stolz wieder weggeschickt. Du bist soweit gefahren um uns zurückzuholen, doch ich lehnte ab. Als würdest Du ahnen dass wir uns nie wieder sehen, machtest Du nochmal kehrt und gabst mir noch einen Abschiedskuss. Ich glaubte doch wir haben alle Zeit der Welt, ich wollte Dich doch nur etwas zappeln lassen. Wäre ich mitgegangen würdest Du heute vielleicht noch leben. Wenn auch nicht mit uns, aber irgendwo auf dieser Welt.

Doch Du bist für immer fort. Statt der Freude Dich auf der Welt zu wissen, trage ich Dein Grab in meinem Herzen.

Ich weiß Du wolltest mir nie weh tun, wir waren noch so jung und unerfahren. Du wolltest mich nie weinen sehen und wurdest auf jeden wütend der mich dazu brachte. Und dann warst es ausgerechnet Du der mich dazu brachte. Du, der mit soviel Geduld und Hartnäckigkeit um mein Vertrauen gekämpft hat und dadurch alles über mich und meine geschundene Seele erfuhr, der jeden Schaden von mir fern hielt aus Angst mich an den Tod zu verlieren. Diesen Kampf hattest Du gewonnen und mir soetwas wie Lebensmut eingehaucht.

Ich habe Deinen langen Brief nie lesen können, er wurde von meiner Mutter verbrannt und doch denke ich zu wissen was Du mir geschrieben hast. Ich fand nur noch einen Ring in der Asche. Meine Antwort wäre Ja gewesen. Und ja, ich hatte Dir doch längst verziehen und wollte wieder zu Dir. Doch unsere gemeinsame Uhr war bereits abgelaufen. Zu spät für eine Umkehr. Das Schicksal wollte es anders. Es liess Dich in die Arme Deines Mörders laufen.

Da Du von mir nie eine Antwort erhalten hast, musstest Du davon ausgehen, dass ich Dich in den Wind geschossen hab und Du in meinen Augen wieder der Ar... bist, wie ich Dich, als wir uns kennenlernten, auch betitelt habe. Ich hatte keine Möglichkeit mehr Dir zu sagen, dass es nicht so ist.

Unsere Tochter musste ohne Dich groß werden. Sie konnte nie erleben was für ein toller Vater Du gewesen wärst. Letztendlich haben wir unser Versprechen, bis auf das gemeinsame Familienleben, ihr gegenüber gehalten. Sie hatte ein besseres Leben als wir und es ist was aus ihr geworden. Eine tolle, ehrgeizige, junge Frau. Du wärst wahnsinnig stolz auf sie.

Du warst, bist und wirst immer ein Teil meines Lebens sein. Ich werde nie aufhören Dich zu lieben und um Dich zu weinen. Du wirst nie aufhören mir unendlich zu fehlen, besonders als der beste Freund und Kumpel.

Der ein oder andere Leser dieser Zeilen wird sich fragen was mich dazu bewegt, so viel zu schreiben. Nicht jeder Tag kann unser Ende sein. Jeder Moment kann das Ende bringen. Egal wie jung oder alt man ist. Verschwendet eure Zeit nicht mit streiten oder sauer aufeinander sein. Nutzt die Zeit lieber zum aussprechen, lasst nichts ungesagt. Geht nicht im Streit auseinander, denn ihr wisst nicht ob ihr euch jemals wiederseht. Geniesst die Momente mit euern Liebsten. Lebt nicht jeden Tag als wäre es der letzte, sondern lebt jeden Moment als wäre es der letzte. Gerade wenn man noch jung ist meint man unsterblich zu sein und alle Zeit der Welt zu haben. Dem ist aber nicht so. Meine Welt zerbrach mit 20 Jahren von einer Sekunde auf die andere und egal wieviel Zeit noch vergeht diese Wunde wird nie heilen. Wenn der geliebte Mensch dann für immer gegangen ist bekommt man keine 2. Chance. Es bleibt alles an dem Punkt stehen wo es endete.

Geschenk Am 25.08.2016 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.12.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 12.07.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 16.12.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 08.09.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.01.2014 angelegt.
Geschenk Am 17.11.2013 angelegt.
Geschenk Am 26.10.2013 von Gedenkseiten.de angelegt.
Geschenk platzieren Klicken Sie mit der linken Maustaste auf ein leeres Feld um an dieser Stelle ein Geschenk zu platzieren.
Geschenke anzeigen
Geschenk wählen
Wählen Sie ein Geschenk

Mit einem Geschenk hinterlassen Sie Ihr persönliches Zeichen in Gedenken an Rene Grubert. Veredeln Sie jetzt für 2,99 Euro diese Gedenkseite durch ein Geschenk in Ihrem Namen.