✨ Einfach, schnell, mobil, optimiert: der neue Checkout auf Gedenkseiten.de
Jetzt ansehen
Wolfgang Rademann

Wolfgang
Rademann

24.11.1934
Neuenhagen bei Berlin
-
31.01.2016
Berlin

stimmungsbild

Gedenkseite für Wolfgang Rademann

Mit dieser Gedenkseite möchte ich Wolfgang Rademann ehren. Er hat uns allen unzählige, wunderbare Stunden der Unterhaltung am Bildschirm beschert; seine erfolgreichsten Sendungen werden selbst für nachfolgende Generationen erhalten bleiben. Er ist unvergessen!

Der Erfolg fiel Wolfgang Rademann nicht in den Schoß. Nach Abschluss der Volksschule absolvierte er beim "Ostberliner Nachtexpress" und bei der "Täglichen Rundschau" zunächst eine dreijährige Ausbildung zum Schriftsetzer. .

Von 1953 bis 1958 arbeitete er als freier Lokalreporter in Ost-Berlin, stellte Tanzmusiksendungen für den Rundfunk zusammen, und organisierte „Bunte Abende“.
1958 ging er, auf Anregung des Filmkomponisten Martin Böttcher, nach Westberlin, wo er seine journalistische Tätigkeit fortsetzte. In den folgenden neun Jahren schrieb er unter anderem für das Magazin "Der Stern" und die bekannte Berliner Tageszeitung "B.Z".

1962 beauftragte ihn Eric van Aro, die Promotion für seine Ehefrau Caterina Valente zu übernehmen. Später wurde er Pressechef von Pierre Brice und Peter Alexander.

Sein Debüt beim Fernsehen folgte 1964: Zusammen mit Henno Lohmeyer stellte er für das ZDF die Sendung "Das Leben ist die größte Show" auf die Beine. Weitere Unterhaltungssendungen waren "Zwischenmahlzeit" - mit Gisela Schlüter, "Gefragte Gäste", "Der Stargast" und "Sing mit Horst" (mit Horst Jankowski und dessen Chor).

Seinen Durchbruch hatte Wolfgang Rademann dann im Jahre 1964 mit der "Peter Alexander Show". Die Sendung wurde ein riesiger Erfolg, so dass Rademann für das ZDF in den Jahren 1972-1995 noch 26 weitere Shows mit dem beliebten Künstler produzierte.
Es folgten Sendungen mit Anneliese Rothenberger: "Anneliese Rothenberger gibt sich die Ehre" und "Anneliese Rothenberger stellt vor" ; Auch die Wencke-Myhre-Show wurde ein großer Publikumserfolg.

Seine größten Triumphe feierte Wolfgang Rademann jedoch mit den ZDF-Serien "Das Traumschiff" -
(ab 1981), gefolgt von "Die Schwarzwaldklinik" (1985–1989), und "Insel der Träume" (1990–1991).

Fernseh-Specials wie "Eine Frau bleibt eine Frau"- mit Lili Palmer, und die Comedy-Serie "Ein verrücktes Paar" erzielten ebenfalls hohe Einschaltquoten; damit machte Rademann Harald Juhnke und Grit Boettcher zu Topstars des deutschen Fernsehens.

Unter seiner Leitung entstanden der "Künstlerstammtisch" von Gustav Knuth, und die Anti-Raucher-Sendung "Blauer Dunst" (mit Antje-Katrin Schaeffer-Kühnemann und Manfred Köhnlechner), sowie drei Sendungen mit dem US-amerikanischen Talk-Show-Star Dick Cavett.

1975 produzierte Rademann "Treffpunkt Herz". Peter Alexander präsentierte in der Kölner Sporthalle diese ZDF-Gala, die gleichzeitig der Startschuss für die Deutsche Krebshilfe war. Für diesen guten Zweck konnte Rademann 42 Film- und Fernsehstars gewinnen.

Auszeichnungen

Im Laufe seiner Karriere erhielt Wolfgang Rademann viele Auszeichnungen:

Vier Bambis (1982, 1985, 1990, sowie 2015 für sein Lebenswerk)
Die Goldene Kamera (1982, 2000).
Robert Stolz Preis 1974

1986 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

1990 bekam er den Telestar,
2005 das Silberne Blatt der Dramatiker Union,
2008 den Goldenen Gong
2009 die Krone der Volksmusik für sein Lebenswerk.

Wolfgang Rademann, bekannt auch für seine "Berliner Schnauze, lebte in einem Einfamilienhaus in Berlin-Nikolassee. Er war ledig, und seit 1976 mit der Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek liiert. Am 31.1.2016 verstarb Wolfgang Rademann im Alter von 81 Jahren. Nach einer großen Trauerfeier in der Berliner Gedächtniskirche wurde er auf dem Evangelischen Kirchhof in Berlin-Nikolassee beigesetzt.

Quelle: Wikipedia
Fotos: Wallocha/Ullstein
dpa
bunte.de