✨ Einfach, schnell, mobil, optimiert: der neue Checkout auf Gedenkseiten.de
Jetzt ansehen
Rene Müller

Rene
Müller

07.02.1984
Bergen
-
23.06.2008
Uniklinik Greifswald

stimmungsbild

Gedenkkerzen | Seite 21

Kerze anzünden

Hier sehen Sie alle 2.174 Gedenkkerzen, welche für Rene Müller angezündet wurden. Entzünden auch Sie eine Gedenkkerze.

Für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 02.04.2017 um 18:12 | melden

Ein strahlendes Sonntagslicht für dich lieber Rene

Trauer kann man nicht sehen nicht hören
kann sie nur fühlen
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben
aber die Hand fast ins Leere

In ewiger Liebe und Erinnerung
Du fehlst uns allen sehr mein Engel

Kerze rot lang
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 20.03.2017 um 10:47 | melden

Liebe Frühlingsgrüße in den Himmel zu dir.

So sei gegrüßt viel tausendmal,
holder, holder Frühling!
Willkommen hier in unserm Tal,
holder, holder Frühling!
Holder Frühling, überall
grüßen wir dich froh mit Sang und Schall,
mit Sang und Schall.

Du kommst, und froh ist alle Welt,
holder, holder Frühling!
Es freut sich Wiese, Wald und Feld,
holder, holder Frühling!
Jubel tönt dir überall,
dich begrüßet Lerch und Nachtigall,
und Nachtigall.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
1798 - 1874

Einen wundervollen Frühling für euch.

Heike

Kerze dunkelgrün viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 02.03.2017 um 19:27 | melden

Im März

Es ist mir eben angetan,
Zwei schöne Augen sahn mich an,
Und in den süssen feuchten Schein
Blickt ich zu tief, zu tief hinein.
Mir schwirrt der Kopf, mir glühn die Wangen,
Und nun kommt draussen der Lenz gegangen
Über die Hügel, über den Fluss,
Die Schwalbe zwitschert ihren Gruss,
Die Wolken ziehn und zwischendrein
Fliesset der lichte Sonnenschein,
Und aus dem klar vertieften Blau
Säuselt es linde, weht es lau,
Man meint, die Veilchen sind schon da.
Das ist ein sehnsuchtsvolles Weben,
Ein heimlich Locken und Leben
Allüberall, fern und nah.
Und du, mein Herz, wirst nie gescheidt,
Lässest so willig dich verführen,
Öffnest der Sehnsucht Tor und Türen;
Von Liebes-Freud und Leid
Singest du Lieder,
Und bist so froh, bist ganz so töricht wieder,
Als wie in deiner jungen Zeit.

Emanuel Geibel
1815-1884

Herzliche Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 27.02.2017 um 12:01 | melden

Liebe Grüße in deine wunderbare Welt.

Trösten ist eine Kunst des Herzens.
Sie besteht oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.

Otto von Leixner

Herzliche Grüße

Kerze hellgrün viereckig
Für Rene Müller von Christine mit Selina im Herzen Von Christine mit Selina im Herzen am 19.02.2017 um 11:42 | melden

Warum nur?

So viele Hoffnungsfäden.
So viele Himmelszeichen.
Und dennoch eine verzweifelte Frage,
die sich schweigend nach oben richtet:

W arum hat Gott es zugelassen?
A tmen wir soviel Einsamkeit?
R eißt Schicksal Zukunft auseinander?
U marmt uns nur die Erinnerung?
M acht der Himmel es uns so schwer?

Zwei Silben – fünf Buchstaben
die uns durch die Trauer begleiten.
Und sehnsüchtig darauf warten,
die Antwort im Jenseits zu finden.

Ein strahlendes SonntagsLicht für dich lieber Rene

Liebe Sabine
dir und deinen Lieben kraftbringende Grüße und eine gedankliche Umarmung sendet in tiefer Verbundenheit
Christine mit Selina im Herzen

Kerze gelb Davidstern
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 17.02.2017 um 22:55 | melden

Herbst
Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rainer Maria Rilke

Alles Gute.

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Für Rene Müller von Andrea Von Andrea am 13.02.2017 um 15:46 | melden

Neu beginnen

Zuerst nach dem Grauen
Überleben lernen.
Misstrauen lernen
Die Zähne zusammenbeißen lernen
Sich verschließen lernen
Nichts mehr davon wissen wollen lernen
Durchhalten und kämpfen lernen.
Dann – vielleicht
weil dein Hartsein
dich langsam zu töten beginnt –
dem Leiden einen Namen geben.
Das Schweigen brechen.
Dem Schrei erlauben,
das Herz zu verbrennen
und die Welt in Asche versinken zu lassen.
Mit trockenen Tränen das Licht löschen
Stumm werden in der Dunkelheit!
Jetzt – endlich
der Stille lauschen.
Einem anderen Leuchten Raum geben
und sich davon berühren lassen.
Und dann
Leben lernen
Hoffen lernen
Lächeln lernen
Berühren und berührt werden lernen
Vertrauen lernen
Lieben lernen.
(Verfasser unbekannt)

Ein helles Licht für dich lieber René!

Liebe Sabine,
kraftbringende, liebe Herzensgrüße mit einer
gedanklichen Umarmung sendet dir und deinen
Lieben
Andrea mit Jonas im Herzen

Kerze rot geschwungen
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 11.02.2017 um 13:48 | melden

Was sollen Tränen?

Ich möchte weinen und will es nicht –
Was sollen die Tränen?
Sie fallen und brennen, und trösten nicht –
Was trösten Tränen?

Was tröstet auf Erden? Es tröstet nichts,
Auch nicht die Liebe;
Ein Träumen im Zauber des Morgenlichts,
Das ist die Liebe.

Es entschwebt, verduftet und läßt uns zurück
In Sehnsuchtstrauer –
Das Träumen allein ist auf Erden Glück,
Und das Glück ist Trauer.

Ida von Düringsfeld
1815 - 1876

Alles Liebe und Gute.

Heike

Kerze hellgrün viereckig
Ein helles Abendlicht für einen wunderbaren Engel Von Ingrid mit Kai im Herzen am 10.02.2017 um 18:50 | melden

Trauer
hebt den Lauf
der Dinge nicht auf.
Nicht den Tag,
nicht die Nacht,
nicht den Vogelsang.
Nicht die aufspringende Blüte
und das Lachen der Kinder.

Trauer
die schwarze Wolke
die dich wortlos für eine Weile,
meilenweit dem Leben entrückt.
Wie lange....
Wir wissen es nicht !

Verf. mir unbek.

✿. ✰ *•.¸`•.¸ ♥ ¸.•´¸.•*✿.•´`•»♥«•´`•✿. *•.¸`•.¸ ♥ ¸.•´¸.•*✿


Ein helles Licht für Dich lieber Rene in Deine Welt
und dankbare mitfühlende liebe Grüße, verbunden mit einer tröstenden herzlichen Umarmung für Dich liebe Sabine.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein erholsames Wochenende mit schönen Erinnerungen an Deinen geliebten Engel.
Ich denke ganz lieb an Dich und unsere so geliebten und vermissten Kinder.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze grau-blau viereckig
Für Rene Müller von Laura Susans Mama Von Laura Susans Mama am 09.02.2017 um 13:55 | melden

Ein strahlendes Licht nachträglich zu Deinem Geburtstag,
lieber Rene...ღ

Das Schwerste, was das Leben
uns abverlangen kann, ist der
Abschied von einem geliebten Menschen,
der uns für immer verlassen hat....
Da steht unser Herz für einen
Augenblick still,
ungläubig, fassungslos...
Es ist, als hätten alle Uhren
aufgehört zu schlagen,
als wäre plötzlich eine Tür ins
Schloss gefallen ....hart, unwiderruflich ... wir sind allein ... ღ
(Verfasser unbekannt)

Liebe Sabine,
eine herzliche Umarmung an diesem kalten Tag für Dich und Deine Lieben!

In tiefer Verbundenheit
ღ Andrea mit Laura Susan im Herzen ღ

Kerze gelb rund
für meinen Rene ein strahlendes Kerzenlicht Von Sabine -Mutti am 09.02.2017 um 09:40 | melden

Das kommmen und gehen
regiert oft die Welt
Das gehen in das ungewisse
verstehen wir oft nicht
und doch tut es so weh!!!
Wenn die Erinnerungen an erlebte Zeiten
in uns kommen
Rinnen einen die Tränen davon

In Liebe deine Mutti

Kerze türkis hell klein
Zum Geburtstag ein helles Licht Von Ingrid mit Kai im Herzen am 07.02.2017 um 11:25 | melden

Lieber Rene !
Heute zu Deinem Geburtstag, schicke ich Dir ein besonderes helles strahlendes ICH - DENK an DICH - Licht und liebe Grüße in den Himmel !


...☆...._(,)_
.....☆..|....☆
.......☆|❊♥|¸.¤ª“˜¨
¯¨˜“ª¤.☆.¤ª“


Wenn ein Kind geht,
nimmt es ein Stück unserer Wärme mit
und wird nie frieren.

★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★

Wenn ein Kind geht,
nimmt es ein Stück unserer Liebe mit
und wird sich immer geborgen fühlen.

★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★

Wenn ein Kind geht,
nimmt es ein Stück unseres Herzens mit,
so dass wir immer miteinander verbunden bleiben.


★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★ღ★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★ღ★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★



.•˜•.
˜*•. ˜*•.•*˜ .•*˜
˜*•. ˜"*°•.˜"*°•.•°*"˜.•°*"˜ .•*˜
˜"*°•˜ ICH DENKE GANZ LIEB AN DICH ¤˜•°*"˜
.•*˜ .•°*"˜.•°*"˜"*°•.˜"*°•. ˜*•.
.•*˜ .•*˜*•. ˜*•...ღ RENE ღ
˜*•. ˜*•.•*˜ .•*˜
.•˜•.



Liebe Sabine und Familie !
Jeder Tag ohne unsere geliebten Kinder ist schwer. Doch es gibt Tage die besonders schwer und schmerzvoll sind.
Ich denke heute besonders fest an Dich und Deinen Engel und schicke Dir eine tröstende mitfühlende Umarmung, verbunden mit stillen Herzensgrüßen von Mama zu Mama.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze flieder Kreuz christlich
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 07.02.2017 um 06:51 | melden

Ein strahlendes Geburtstagslicht für dich lieber Rene in deine Welt
Wir vermissen dich so sehr
In ewiger Liebe und Erinnerung
deine Mutti

Kerze rot lang
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 05.02.2017 um 21:06 | melden

Das höchste Gut ist
die Harmonie der Seele
mit sich selbst.

Lucius Annaeus Seneca

Liebe Grüße

Heike

Kerze dunkelgrün rund
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 04.02.2017 um 21:54 | melden

Auf der ganzen Welt gibt es nichts
Weicheres und Schwächeres als das Wasser,
und doch, in der Art, wie es dem Harten zusetzt,
kommt nichts ihm gleich.
Es kann durch nichts verändert werden.
Dass Schwaches das Harte besiegt und
Weiches das Harte besiegt,
weiß jedermann auf Erden,
aber niemand vermag danach zu handeln.

Lao-Tse

Liebe Grüße

Heike

Kerze hellgrün lang
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 31.01.2017 um 15:04 | melden

Die Träne

Eine Träne ist was wunderbares
sie ist klar und fein so als würde
sie zerspringen

Mancher Mensch meint er habe keine Träne mehr,
doch tief in jedem Menschen, gibt es
ein Herz das schlägt für den Menschen dem es gehört
und aus diesem Herz kommt diese kleine zarte Träne.
Ganz zart wie als würde sie Dich trösten, streicheln
rollt sie Dir über die Wangen
zuerst ganz lansam doch dann ist selbst diese Träne mehr allein
denn es folgen viele Tränen.
Nach diesem Gefühlsausbruch fühlt sich das Herz nicht mehr so schwer
und es kann wieder Sonnenschein herein.

Nicol Brekoff

Liebe Grüße

Heike

Kerze blau rund
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 29.01.2017 um 20:31 | melden

So lange wir im Licht sind ...

Solange wir im Licht sind
Wir werfen Schatten weit.
Erst wenn wir einmal nicht sind,
Sind wir vom Leib befreit.

Solang wir auf der Welt sind,
Es wechseln Nacht und Schein.
Erst wenn wir ganz erhellt sind,
Wird ewig Sonne sein.

Aus dem Persoschen übertragen von Klabund

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 25.01.2017 um 14:42 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Du bist da
Ich sehe Dich nicht.
Dein Körper wurde mit Erde zugedeckt.
Ich höre Dich nicht,
Deine Stimme rückt ferner von Tag zu Tag.
Meine Hände fassen nach Dir
Und greifen ins Leere.
Aus Deinen Kleidern
verfliegt mir der letzte Duft.
Und doch
Bist DU da - in mir.

Renate Salzbrenner

Liebe Grüße

Heike

Kerze grau-blau geschwungen
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 21.01.2017 um 12:45 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.

Marie von Ebner-Eschenbach

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende.

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Abendlicht für einen wunderbaren Sohn Von Ingrid mit Kai im Herzen am 20.01.2017 um 17:55 | melden

Ein strahlendes helles Licht zum Wochenende und liebe Abendgrüße für Dich lieber Rene !


☆♥☆¸.•°*”˜☆˜”*°°•☆♥☆¸.•°*”˜☆˜”*°°•☆♥☆


Wenn Du ein Kind verlierst,
erleidest Du viele Verluste:
Du verlierst ein Stück von Dir,
Du verlierst eine Illusion,
Deinen Lebenssinn und Deine Lebensvorhersehbarkeit.
Die Ordnung Deines Universums gerät durcheinander,
Du verlierst Deine Zukunft.
(Verf.unbek.)




¸.•´¸.•*)¸.•*´¨`*•.¸☆
*.¸¸.•*★ Ich sende Dir, mitfühlende liebe Herzensgrüße

liebe Sabine und eine kraftbringende tröstende Umarmung.

☆•*´¨`*•.¸★ Ich wünsche Dir einen ruhigen Abend, alles Liebe

★¸.•´☆¸.•*)¸.•*´¨`*•☆...und ein erholsames Wochenende,

mit schönen Gedanken an Deinen wunderbaren Sohn.

★ ¸¸.•*´☆¨`*•.¸☆...Danke Dir für die immer so lieben Worte & alles.

★¸.•´¸.•*)¸.•*´¨`*☆...Schön das es Dich gibt.

☆* ¸.•´¸.•*)¸.•*´¨`*•☆...Ich denke ganz lieb an Dich & unsere Kinder.
¸.•´¸.•*)¸.•*



Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze rosa klein
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 18.01.2017 um 15:07 | melden

Zwei Sachen sind unendlich: Die Kälte Sibiriens und, daß in Augen der Eltern ihre Kinder, egal wie erwachsen sie werden, immer Kinder bleiben werden!

Aus Russland

Liebe Grüße

Heike

Kerze blau geschwungen
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 17.01.2017 um 15:24 | melden

Für immer lebendig - In meinem Herzen

Der Ewig Kleine Prinz denkt mit einer trauernden Frau über das Leben und Sterben nach.

Da saß er plötzlich neben ihr, wie aus dem Nichts gekommen, der Ewig Kleine Prinz - neben der Frau auf der Bank im Park.

Plötzlich war er da. Doch sie erschrak nicht. So sehr war sie versunken in ihre Trauer.

"Manchmal ist das Leben gnadenlos", sagte der kleine Prinz. Er sah die Tränen über Ihre Wangen laufen.

"Ich habe einen Freund verloren", sagte sie. "Er ist für immer von mir gegangen."

Verloren, dachte er, kann man einen Menschen verlieren und kann man ihn nicht wiederfinden? Und wenn er gegangen ist, wohin, und warum kann er nicht wiederkommen?

Er merkte wie wenig er über diese Welt und die Menschen weiß und wie tief erschüttert die Frau war. Er schwieg.

Sie weinte.

"Er ist gestorben", erklärte sie nach einer Weile, als ob sie seine Unkenntnis über das Leben und das Sterben spürte. "Er ist tot, er lebt nicht mehr."

"Ja", sagte der Prinz, "das versteh ich sehr gut. Ich sehe hier in eurer Welt so viele Menschen in denen kein Leben ist - kein Mitgefühl, keine Freude, keine Liebe, keine Hoffnung. Es ist sehr traurig. Wenn ein guter Freund das Leben nicht findet."

"Oh doch", sagte sie, "Oh ja, das Leben hat er er gefunden. Er war so voller Liebe, voller Freude, voller Mitgefühl, voller Hoffnung. Er war so lebendig, so sehr!"

"Hm", sagte der Ewig Kleine Prinz", ich las in einem eurer alten Weisheitsbücher:

"Wer das Leben findet mitten im Leben, kann nicht sterben und ob er gleich stürbe, denn er ist längst vom Tod zum Leben hindurchgedrungen."

Sie weinte still. Er schwieg.

"Ich glaube es", sagte der Prinz nach einer Weile. "Ich glaube es, dass wer wirklich das Leben gefunden hat, dass er mitten im Leben, schon den Schritt vom Tod zum Leben getan hat."

Es war still geworden im Park.

"Vielleicht lebt er in deinen Gedanken", sagte er.

Es war so still.

"In deinem Herzen."

So still, er höre er ihr Herz klopfen

"In deiner Liebe."

Es war, als ob das Universum den Atem anhielt.

So still.

"Ja, sehr", sagte sie leise. "Sehr! Es gibt keinen Augenblick, in dem ich nicht an ihn denke. Jedes Klopfen meines Herzens ist verbunden mit ihm. Meine Liebe ist eine Brücke von hier zu ihm, für immer."

"Ich lerne immer wieder dazu", sagte der Prinz. "Er hat das Leben längst gefunden und bleibt so lebendig durch dich, durch deine Erinnerungen, deine Sehnsucht."

Er wischte mit seiner kleinen Hand über ihre Tränen. In einer Weise, als hätte er noch nie eine Träne berührt.

"Durch deine Tränen", flüsterte er.

"Durch meine Liebe", ergänzte sie.

Es war still, so still

"Jetzt verstehe ich", dachte er. "Jetzt verstehe ich es ganz: Leben wird, wer mitten im Leben das Leben findet. Er kann nicht sterben denn er hat den Tod besiegt, mitten im Leben."

"Er hat den Tod besiegt", sagte sie, "schon mitten im Leben hat er den Tod besiegt."

Mit großen Augen schaute sie ihn an!

"Du bist anders", sagte sie.

"Ja", sagte er, "Ich lerne immer noch dazu."

In Gedanken umarmte sie ihn.

Er verschwand so schnell und wundersam, wie er gekommen war.

"Ja", sagte sie.

Liebe Grüße

Heike

Kerze hellgrün viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 15.01.2017 um 20:41 | melden

Winterwunsch

Flocken taumeln sacht
Tanzen durch die Winternacht.
Die Welt wird leise
Nur der Wind lacht.

Grosses Schweigen
Umhüllt die Zeit
Hoffnungsvolle Geigen
Singen ein Vielleicht ...

Monika Minder

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 11.01.2017 um 19:54 | melden

Ein helles Kerzenlicht für dich mein Schatz in deine Welt
ICH DENKE JEDEN TAG AN DICH
IN LIEBE DEINE MUTTI

Kerze rot lang
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 07.01.2017 um 21:57 | melden

Eine einzige Sekunde

Glück, Freude, Geborgenheit und Liebe,
sind die Dinge, die ich erleben durfte.
Unglück, Traurigkeit, Einsamkeit und Ruhelosigkeit,
sind die Dinge, die ich nun erleben muß.
Eine einzige Sekunde hat über mein weiteres Leben entschieden.
Viele Sekunden werden kommen,
in denen ich die Folgen dieser einzigen Sekunde ertragen muß.

Unbekannt

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 05.01.2017 um 20:36 | melden

Was immer gelöscht wird

Was immer gelöscht wird,
wenn ein neues Jahr sich entzündet,
formt der Himmel auf Erden.
Doch leise blüht es sich durch die Zeit
bis zum nächsten Winter.

Monika Minder

Liebe Grüße und alles Gute.

Heike

Kerze dunkelblau viereckig
Für Dich lieber Rene - ein helles Licht Von Ingrid mit Kai im Herzen am 02.01.2017 um 19:07 | melden

Lieber Rene !
Ein helles DENK an DICH – LICHT und liebe Grüße von mir,
schicke ich Dir auch im NEUEN JAHR wieder in Deine seelige Welt !


❀•*¨*•.¸¸♥ ¸¸.•*¨*•❀ • *¨*•.¸¸♥ •*¨❀*•.¸¸♥ •*❀¨*•.¸¸♥ ¸¸.•*¨*•❀


Liebe Sabine !
Ich war im Krankenhaus und kann noch nicht so oft und viel schreiben.
Ich denke aber jeden Tag an Dich und unsere geliebten Engel.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie, ein gesegnetes lebares gutes NEUE JAHR 2017, mit Hoffnung und Zuversicht auf das Wiedersehen mit Deinem Engel.
Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, Gesundheit und weiterhin viel Kraft und Trost auf dem schweren Trauerweg, mit schönen Gedanken und Erinnerungen und viel Nähe zu Deinem so geliebten und vermissten Sohn.

Ich möchte Dir herzlichst danken für die lieben Kerzen für meinen Kai und Deine mitfühlenden tröstenden Zeilen.
DANKE für Deine Treue und das Du immer an uns denkst.
Es tut gut nicht allein zu sein.

Ich sende Dir stille tröstende Herzensgrüße und eine kraftspendende liebe Umarmung, in tiefer Verbundenheit.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze flieder viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 02.01.2017 um 19:04 | melden

Herzliche Grüße in den Himmel zu dir.

Lied des Lebens

Flüchtiger als Wind und Welle
Flieht die Zeit; was hält sie auf?
Sie genießen auf der Stelle,
Sie ergreifen schnell im Lauf;
Das, ihr Brüder, hält ihr Schweben,
Hält die Flucht der Tage ein.
Schneller Gang ist unser Leben,
Lasst uns Rosen auf ihn streun.

Rosen; denn die Tage sinken
In des Winters Nebelmeer.
Rosen; denn sie blühn und blinken
Links und rechts noch um uns her.
Rosen stehn auf jedem Zweige
Jeder schönen Jugendtat.
Wohl ihm, der bis auf die Neige
Rein gelebt sein Leben hat.

Tage, werdet uns zum Kranze
Der des Greises Schläf umzieht
Und um sie in frischem Glanze
Wie ein Traum der Jugend blüht.
Auch die dunkeln Blumen kühlen
Uns mit Ruhe, doppelt-süß;
Und die lauen Lüfte spielen
Freundlich uns ins Paradies.

Johann Gottfried von Herder
1744-1803

Liebe Grüße und alles Gute für
das neue Jahr

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Weihnachtslicht Von Laura Susans Mama am 25.12.2016 um 11:48 | melden

Mein Schatz, wie soll ich das schaffen, Weihnachten ohne Dich?
Mama denk daran - ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
Bin heute durch die Gegend gefahren, völlig verheult.
Ja, das hab ich gesehen!?
Wollte Dir was Schönes kaufen, aber was?
Ich brauch nichts, Mama, hab hier alles was ich will.
Was gefällt Dir?
Mir gefällt, dass Du mich immer noch sehr, sehr lieb hast, obwohl ich nicht mehr bei Dir bin.
Mir gefällt, dass Du mich nie vergessen wirst, egal wie lang es auch sein wird - bis wir uns wieder sehen.
Mir gefällt, dass Du Dich ganz oft an unsere gemeinsame Zeit erinnerst - wie schön sie doch war!
Mein Kind, was kann ich noch tun, es ist doch Weihnachten?
Leb Dein Leben, so wie es sein soll, stell Dir immer vor, dass ich Dich sehe.
Kennst mich ja, will Dir zusehen, wie Du lebst.
Wie Du Schwierigkeiten meisterst und Glück erfährst- das will ich alles mit erleben.
Aber bitte sei nicht immer traurig, dann bin ich auch traurig, hier, auf meinem Stern.
Was kann ich denn besser machen?
Nicht mehr so viel weinen! Nach vorne schauen und auch für andere Menschen da sein!
Ich schenk Dir auch was, Mama, ist doch Weihnachten!
Ach mein Engel…….
Ich schenk Dir Gelassenheit, gegenüber Deinen Mitmenschen, die oftmals
nicht wissen, wie sie Dich,
mal wieder verletzt haben- in Deinem Schmerz.
Ich schenk Dir den Mond und die Sterne, die Deine Welt erleuchten, wenn Du Dich , so wie jede Nacht in den Schlaf weinst.
Ich schenk Dir Träume, in denen Du mich siehst.
Ich schenk Dir das Streicheln des Mondlichtes auf Deinem Gesicht, wenn Du schläfst.
Ich schenk Dir Erinnerungen voller Liebe- die Dir oft weh tun, aber auch ein Lächeln auf Dein Gesicht zaubern.
Ich schenk Dir alles, was derzeit in meiner Macht steht und was Du auch wirklich sehen willst.
Ich schenk Dir, wenn es Dir besonders schlecht geht- ein kleines Zeichen- das ich noch da bin!
Das ist so viel mein Schatz, was soll ich Dir schenken?
Du hast mir doch immer Deine ganze Liebe geschenkt, als ich noch bei Dir war und jetzt auch.
Das ist doch das Schönste, was ein Mensch bekommen kann.
Ich hab alles, ich brauch nichts, hab hier alles was ich will, Deine Liebe, die von Papa,
die von den Omas und Opas, die von meinen Freunden, mir geht’s gut- bis wir alle wieder zusammen sind.
Was machst Du und die anderen Sternenkinder zu Weihnachten?
Wir schauen Euch allen zu, wir alle gemeinsam, wir gucken jeden von Euch über die Schulter.
Die, die ganz traurig sind, werden wir versuchen etwas zu trösten, so wie es in unserer Macht steht.
Gott wird schon dafür sorgen, dass in jedem noch so traurigen Herzen ein Lichtlein brennt.
Ein Lichtlein für Euch da unten und für uns alle hier oben!
Fröhliche Weihnachten- mein Kind, ich werde Dich immer lieben!
Fröhliche Weihnachten Mama, und weine nicht mehr so viel ... ღ
(Verfasser unbekannt)

Ein strahlendes Weihnachtslicht für Dich, lieber Rene ... ღ

Liebe Sabine,
ich wünsche Dir und Deinen Lieben von Herzen besinnliche Feiertage mit ganz viel Nähe zu Eurem geliebten Engel ... ღ

In tiefer Verbundenheit und mit einer gedanklichen Umarmung
ღ Andrea mt Laura im Herzen ღ

Kerze creme kreuz
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 25.12.2016 um 11:44 | melden

Wo immer du bist
Frohe Weihnachten
Wir sind getrennt das ist wahr
Aber in meinen Träumen
feiere ich Weihnachten mit dir
In Liebe deine Mutti

Kerze rosa klein
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 24.12.2016 um 18:23 | melden

Ein helles Weihnachtslicht für dich lieber Rene
Wir lieben und vermissen dich unendlich

Habe eine schöne Weihnacht mit deinen Englein

Kerze rot lang
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 23.12.2016 um 20:21 | melden

Der kleine Stern
von Conny Cremer

Kleiner SternDem kleinen Stern war langweilig.
Erst drehte er sich um seine eigene Achse und dann machte er einen Purzelbaum.
So hatte er einen anderen Blick und schaute jetzt in Richtung Erde.
Zu seinen Nachbarsternen war es so weit, dass sie sich nur per Blinkzeichen mit einander verständigten, aber das war auf Dauer auch langweilig.
So schaute der kleine Stern traurig zur Erde und fand, es sei doch ganz egal, ob er am Himmel stände oder nicht. Bei der Menge an Sternen würde sein Fehlen bestimmt nicht auffallen. Warum war er denn überhaupt da, wenn es keinem auffiele, wenn er weg wäre?
Die Erde war anders, als die anderen Sterne. Sie war ein Planet und auf ihr soll es sogar Lebewesen geben. Das hatte er zumindest gehört. Es wäre doch bestimmt toll, wenn er sich das selbst ansehen könnte, würde ja nicht auffallen, wenn er vom Himmel verschwände.
Aber wie sollte er zur Erde gelangen?
Der kleine Stern überlegte und überlegte. Dann blinkte er nach rechts, links, oben und unten seine Kollegen an und bat um Hilfe für sein Problem.
Alle anderen Sterne antworteten blinkend und rieten dem kleinen Stern ganz stark davon ab zu versuchen zur Erde zu kommen. Sie behaupteten, dass er dann verglühen und sterben würde. Und überhaupt würde er dann nicht mehr zurück können, da waren sich alle einig. Aber wie er überhaupt vom Himmel fallen sollte, dazu hatte keiner eine Idee.
So probierte der kleine Stern einfach aus, was er sich selbst überlegt hatte, denn wenn keiner wusste, wie ein Stern vom Himmel fiel, dann wusste auch keiner, ob er wirklich verglühen und sterben würde.
Also begann der kleine Stern immer schneller sich zu drehen und Purzelbäume zu schlagen. Und als ihm beinah schwindelig war, bemerkte er, dass er an seinem Platz zu wackeln begann. Aus dem Wackeln wurde ein Schwingen und auf einmal verlor er den Halt und stürzte purzelnd und drehend in Richtung Erde.

Im selben Moment, als der kleine Stern begann vom Himmel zu fallen, schaute ein kleines Mädchen in den Sternenhimmel und begann entsetzt aufzuschreien. Sie liefe schnell aus ihrem Zimmer zu den Eltern, die in der Küche mit dem Abwasch beschäftigt waren.

„Papa, Mama, schnell. Da ist gerade ein Stern vom Himmel gefallen. Den müssen wir suchen, denn der muss doch wieder nach oben.“
Der Vater sah gutmütig zu seiner Tochter und meinte: „Liebes, das war nur eine Sternschnuppe, die über den Himmel gezogen ist. Da hättest du dir was wünschen können.“
„Nein, nein, “ rief das Kind. „Es war keine Sternschnuppe. Es war ein Stern und der fehlt jetzt am Himmel.“ Sie lief zum Fenster und zeigt hinauf in den Himmel. „Schau Papa, da oben war der Stern und jetzt ist sein Platz leer. Bitte, wir müssen ihn suchen gehen.“
Der Vater trat ans Fenster und irgendwie schien die Stelle, auf die seine Tochter deutete, tatsächlich seltsam leer zu wirken. Obwohl er nicht glaubte, das ein Stern vom Himmel gefallen war, wollte er seiner Tochter den Gefallen tun und mit ihr einen kurzen Spaziergang machen.
So zogen sich Vater und Tochter dicke Stiefel, Jacke, Mütze und Handschuhe an, denn es war am Abend kalt geworden. Und als sie an der Türe raus gingen nahm der Vater noch seine Taschenlampe und steckte sie ein.

Aktion! Persönliche Weihnachtsbücher


Kaum auf der Straße rief die Kleine aufgeregt: „Schau da Papa, da leuchtet es im Wald. Da ist der Stern bestimmt hingefallen.“ Und tatsächlich sah man einen Feuerschein aus dem nahe gelegenen Wald leuchten. Also machten sich Vater und Tochter schnellen Schrittes Richtung Licht. Als sie am Waldrand ankamen schaltete der Vater seine Taschenlampe ein und beleuchtete den Weg, den die Beiden Richtung Lichtschein nahmen.

Es viel auf, das der Schein, wie bei einem Feuer, zuckte und flackerte.

Schnelle waren die Beiden durch Gestrüpp und Unterholz gedrungen und standen plötzlich an einer kleinen Mulde, die wundersames auftat.

Sie sahen, wie ein kleines Häschen vorsichtig mit der Nase an das Licht stupste, was zuckend auf dem Boden lag und sich merkwürdig bewegte. Sie traten vorsichtig näher und da sahen sie ihn, den kleinen Stern, der verzweifelt versuchte sich auf eine oder zwei seiner Spitzen aufzurichten. Und dabei schien ihm das Häschen helfen zu wollen, zuckte aber immer schnell zurück sobald es den Stern berührte. Als das Häschen die beiden Menschen bemerkte, zog es sich schnell ein wenig ins Unterholz zurück, blieb aber dort sitzen.

„Papa, wir müssen dem Stern helfen. Er kann alleine nicht mehr zurück und hier kann er doch nicht bleiben.“ Die Worte seiner Tochter brachten den völlig verwirrten Vater in die Wirklichkeit zurück, denn was er da sah, das konnte er nicht glauben. Da lag wirklich ein kleiner Stern, versuchte wieder auf zu kommen und ein Hase hatte helfen wollen.

„Was soll ich denn machen?“ fragte der Vater laut, denn er hatte selbst keine Ahnung. Er schaute zum Himmel und jetzt sah er es genau. Da war ein Platz am Himmel, der war leer und die anderen Sterne standen viel weiter auseinander, als man es sonst so kannte. Ja, hier lag der gefallene Stern, der doch eigentlich an den Himmel gehörte. Dort leuchtete er und machte die Nacht heller. Dorthin sahen die Menschen und entließen ihre Träume in den Himmel.

„Du musst ihn wieder nach oben werfen“, hörte er die Antwort seiner Tochter.
„Aber so hoch kann ich doch gar nicht werfen“, erwiderte der Vater. „Aber versuchen musst du es. Schau, der Stern wird schon immer schwächer. Er bewegt sich weniger und sein Licht scheint nicht mehr so hell.“

Seine Tochter hatte recht. Es war merklich dunkler geworden und um den Stern schmolz der Schnee.

Beherzt ging der Vater auf den kleinen Stern zu und umfasste in vorsichtig mit seiner behandschuhten Hand. Er spürte sofort die Hitze, die der Stern immer noch ausstrahlte und wusste, warum das Häschen mit seiner zarten Nase, den Stern nicht hatte weiter berühren können.

„Ich gebe mein Bestes, aber ich kann nur anfangen, den Rest des Weges musst du selber schaffen“, sagte er zum Stern und fing an, seinen Arm zu schwingen um möglichst viel Kraft in den Wurf legen zu können. Und als er genug Schwung hatte, öffnete er die heiß glühende Hand und warf den Stern kraftvoll in Richtung Himmel.

Der kleine Stern hatte alles verstanden, was Vater und Tochter gesagt hatten. Und auch die Hilfe des Hasen hatte ihm ganz deutlich etwas gesagt: Ein Stern gehört an den Himmel und dort ist er wichtig und hat seine Aufgaben. Und egal, wie viele es gab, jeder einzelne Stern zählte. Das wusste er jetzt. Und als er mit Schwung in den Himmel geworfen wurde begann er sich zu drehen und wenden, um schneller zu werden. Er nahm allmählich Fahrt auf und gewann an Höhe. Und als es fasst mit dem Mond zusammen gestoßen wäre fühlte er einen Hauch, der ihn ganz unvermittelt an seinen verlassenen Platz katapultierte. Dort blieb er wackelnd und zitternd stehen und beruhigte sich ganz allmählich.

Vater und Tochter schauten in den Himmel, dem Stern hinterher. Und auch das Häschen hatte seine Nase aus dem Dickicht gesteckt.

Der Stern sah zu ihnen hinunter. Dann leuchtete er einmal besonders hell auf, wurde dunkel und blinkte dann kurz bevor er wieder normal im Licht erstrahlte.

Liebe Grüße

Heike

Kerze hellgrün viereckig
Ein helles Abendlicht für einen wunderbaren Engel Von Ingrid mit Kai im Herzen am 22.12.2016 um 19:27 | melden

Lieber Rene !
Ich schicke Dir ein warmes helles DENK an DICH - LICHT und liebe Abendgrüße in den Himmel !


★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★


WEIHNACHTSGEDANKEN

Das Weihnachtsfest naht,
wo geboren wird das Kind.
Es kommt für uns zur Erde,
weil wir Gottes Kinder sind.
Unsere Gedanken gehen
nach Bethlehem zum Stall
das Jesuskind
will in uns geboren werden - all.

★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★

Gott schickte seinen Sohn
als Menschenkind der Welt.
Er will jedem von uns nah sein;
egal sind Ansehen und Geld !
Durch ihn bereit,
verwandelt sich unser Leben.
Denn er will unserer Seele
anderen Reichtum geben.

★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★

Wir brauchen nur im Advent,
statt Hektik, die Gelassenheit,
damit wir für die Ankunft Jesu
vorbereitet sind in dieser Zeit.
Das göttliche Kind wird geboren
und neue Hoffnung bricht auf.
Weihnachtsfriede und Freude
entstehen in dessen Verlauf.

★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★

Öffnen wir für dieses Wunder
doch bereitwillig unser Herz,
damit das Kind Einlass findet,
tröstet auch unseren Schmerz.
Jesus nimmt alles entgegen,
was wir ihm können geben,
neben unseren vielen Freuden
auch die Stolpersteine im Leben.

Autor: Sieglinde Seiler


★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★★.*´`*.¸ღ.*´ `*.¸★


Liebe Sabine !
Es ist für uns wieder sehr schwer, schmerzvoll und traurig die Weihnachtstage ohne unsere geliebten Kinder verbringen zu müssen.
So haben wir uns unser Leben nicht vorgestellt und so manche Träne wird kommen. Doch sie werden immer in unserer Mitte und unseren Herzen bei uns sein.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie von ganzen Herzen,
alles Liebe und ein gesegnetes erträgliches Weihnachtsfest, mit viel spürbarer Nähe zu Deinem so geliebten und vermissten Engel und mit schönen Gedanken und Erinnerungen.
Ich umarme Dich ganz lieb und sende Dir in tiefer Verbundenheit,
dankbare tröstende stille Grüße von Mama zu Mama und wünsche Dir für das Neue Jahr, weiterhin viel Kraft und Zuversicht.
In Gedanken bin ich bei Euch und unseren lieben Engeln.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen.

Kerze hellgrün Kreuz christlich
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 20.12.2016 um 20:32 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Wer Engel sucht in dieses Lebens Gründen,
der findet nie, was ihm genügt.
Wer Menschen sucht, der wird den Engel finden,
der sich an seine Seele schmiegt.

Christoph August Tiedge

Denken wir heute an alle Opfer des Anschlags in Berlin
und deren Angehörige.

Liebe Grüße

Heike

Kerze dunkelblau geschwungen
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 17.12.2016 um 20:53 | melden

Aufgang oder Untergang

Nenn ich dich Aufgang oder Untergang?
Denn manchmal bin ich vor dem Morgen bang
und greife scheu nach seiner Rosen Röte –
und ahne eine Angst in seiner Flöte
vor Tagen, welche liedlos sind und lang.

Aber die Abende sind mild und mein,
von meinem Schauen sind sie still beschienen;
in meinen Armen schlafen Wälder ein, –
und ich bin selbst das Klingen über ihnen,
und mit dem Dunkel in den Violinen
verwandt durch all mein Dunkelsein.

Rainer Maria Rilke
1875 - 1926

Herzliche Grüße

Heike

Kerze türkis dunkel kreuz
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 11.12.2016 um 14:00 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt,
und manche Tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird.

Rainer-Maria Rilke

Einen wundervollen 3. Advent wünschen wir euch – macht es euch schön gemütlich und kuschelig und lasst ganz viel Besinnlichkeit bei euch einkehren!

Heike und Kinder

Kerze dunkelblau viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 10.12.2016 um 20:29 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Vier Kerzen im Advent

Die erste Kerze brennt für Stille,
für Ruhe und Gemütlichkeit
für Herzlichkeit und für den Willen,
zu leben in Behaglichkeit.

Die zweite Kerze brennt für Hoffnung,
für die Kraft und für den Glauben,
für Vernunft und für die Achtung
und für die weißen Friedenstauben.

Die dritte Kerze brennt für Anstand,
für Respekt und auch für Güte,
für Gerechtigkeit und für Verstand
und fürs eigene Gemüte.

Die vierte Kerze brennt für Liebe,
für das Wichtigste auf dieser Welt,
es gäbe nichts, das uns noch bliebe,
wär nicht sie an Nummer Eins gestellt.

Horst Rehmann

Herzliche Grüße und einen friedlichen
3. Advent.

Heike

Kerze hellgrün viereckig
Ein helles Gute Nacht Licht für dich Von Heike mit Christian am 07.12.2016 um 20:04 | melden

Die Geschichte vom unglücklichen Engel

Engel - Weihnachtsgeschichten zum NachdenkenEs war einmal ein Engel, der hatte schon so vielen Menschen geholfen, aber selber war er manchmal sehr unglücklich. Er fühlte sich so klein und wertlos und dachte viel darüber nach, was ihn wertvoller machen könnte. Die Menschen sagten ihm „Kauf Dir etwas Schönes, dann fühlst Du Dich besser.“ Und so kaufte sich der Engel zunächst ein neues strahlend weißes Engelsgewand.

Erst fühlte sich der Engel damit ganz toll und alle anderen Engel bewunderten ihn. Nach einiger Zeit fand er sein neues Gewand aber nicht mehr interessant genug und so kaufte er sich golden glitzernden Sternenstaub. Den streute er auf sein Gewand und seine Flügel. Alle anderen Engel waren geblendet von seiner Schönheit.

Doch schon wenig später fand der Engel sich wieder langweilig. Er dachte darüber nach was ihn noch schöner machen könnte und so kaufte er sich von seinem ganzen restlichen Geld eine große weiße Wolke, die so weich war wie Samt. Ein Sonnenstrahl fiel auf die Wolke, so dass sie hell leuchtete. Der Engel war begeistert, legte sich auf die Wolke und ließ sich treiben.

Es dauerte nicht lange, da hatte der Engel wieder dieses schreckliche Gefühl so wertlos zu sein, trotz allem was er besaß und der Bewunderung aller anderen Engel. Da musste er ganz furchtbar weinen, weil er nicht mehr wusste, was er noch tun konnte. Er dachte sich: „ Ich stehe nie mehr auf! Es hilft alles nichts. Soll die Welt nur ohne mich auskommen. Das hat sie nun davon, dass sie mir nichts bieten kann, an dem ich länger Freude habe!“

Am ersten Tag war der Engel so traurig und wütend, dass er sich von allen anderen Engeln zurückzog und nicht mehr mit ihnen reden wollte.

Am zweiten Tag schaute der Engel in die endlose blaue Weite des Himmels und fühlte sich leer und tot.

Am dritten Tag fühlte er einen Sonnenstrahl auf seinem Gesicht. Da dachte erSonne einen Moment: “Wie warm sich der Sonnenstrahl anfühlt!“ Aber dann fragte er sich gleich: „Was soll ich mit einem Sonnenstrahl? Er wird mir auch nicht weiterhelfen!“

Am vierten Tag kam der Sonnenstrahl wieder. Der Engel dachte sich: “Eigentlich ist der Sonnenstrahl das Beste, was ich im Moment habe und wenn er mir auch nicht helfen kann, so kann ich mich doch ein wenig an ihm wärmen!“

Am fünften Tag dachte der Engel schon gleich am Morgen an den Sonnenstrahl und stellte sich vor, wie schön es wäre, wenn er wieder kommen würde. Dabei wurde ihm warm ums Herz und er spürte, wie sich alles anders anfühlte bei dem Gedanken an den Sonnenstrahl.
Als der Sonnenstrahl dann wirklich kam, war der Engel so aufgeregt, dass er gar nicht wusste, ob er sich erst seine Füße oder seine Hände oder seinen Kopf wärmen lassen sollte.

Von da an war jeder Tag nur noch auf den Sonnenstrahl ausgerichtet. Der Engel dachte schon am Morgen daran, wie der Sonnenstrahl ihn bald wieder wärmen würde. Er ließ sich immer tiefer in die Vorstellung der Wärme fallen und merkte, wie sich seine Lustlosigkeit in Erwartung verwandelte und wie seine Traurigkeit und seine Angst an ihm vorüberzogen, ihn aber nicht mehr so tief erreichten wie früher.

fröhlicher Engel WeihnachtenEr fing an, wieder auf seiner Wolke hin und her zu gehen und dachte, wie schön es doch war, sich an etwas so freuen zu können. Der Sonnenstrahl durchströmte mehr und mehr seinen ganzen Körper. Die Energie des Lichts verteilte sich in ihm und der Engel bekam wieder neue Kraft. Er schwang seine Flügel und flog zu den anderen Engeln, um ihnen von dem Sonnenstrahl zu erzählen. Auf dem Weg dorthin trafen ihn unzählige Sonnenstrahlen und er wunderte sich, dass er sie früher nie so wahrgenommen hatte.

Der blaue Himmel war nicht mehr leer wie früher, sondern ein Meer des Lichts. Auf einmal fühlte sich der Engel wie im Himmel und nichts konnte ihm mehr die Hoffnung nehmen, wusste er doch nun um die Kraft der inneren Wärme, die es vermochte alles wundersam zu verwandeln.

Andrea Schober

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Abendlicht für Dich Von Ingrid mit Kai im Herzen am 02.12.2016 um 19:27 | melden

Einen lieben Abendgruß und ein strahlendes Licht für Dich lieber Rene, von mir zu Dir in Deine seelige Welt !


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.... ღ☼ ☆✿ღ...Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.... ღ☼☆✿ღ....Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ...ღ☼☆✿ღ...Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Kerzen zünden wir an, um Stille zu finden.

Vielleicht
hilft uns das Licht einer Kerze,
um tiefer zu sehen.

Vielleicht
hilft es uns zu erspüren, dass unser Leben
mehr ist als das,
was uns unmittelbar vor Augen ist.

Mehr als dunkle Erfahrungen,
die sich manchmal wie schwarze Schatten
auf unsere Seele legen.

Vielleicht
hilft uns das Kerzenlicht zur Gewissheit,
dass es nichts so dunkel bleiben muss,
wie es jetzt sein mag.

(Verf.unbek. )


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.... ღ☼ ☆✿ღ...Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.... ღ☼☆✿ღ....Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ...ღ☼☆✿ღ...Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Liebe Abendgrüße für Dich liebe Sabine, ein ruhiges Wochenende und eine besinnliche Adventszeit wünsche ich Dir von ganzen Herzen, verbunden mit einer dankbaren kraftbringenden Umarmung für Dich....
Besonders in der für uns jetzt so schweren, statt wie früher schönen Zeit, wünsche ich Dir ganz viel spürbare Nähe zu Deinem wunderbaren Engel.
In Gedanken bin ich bei Euch.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze rot lang
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 29.11.2016 um 12:15 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Die Weihnachtsgeschichte

Es begab sich aber zur der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser
Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde. Und diese
Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius
Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, daß er sich schätzen
ließe, ein jeder in seine Stadt.

Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth,
in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil
er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich
schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war
schwanger. Und als sie dort waren, kam die Zeit, daß sie gebären
sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln
und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in
der Herberge.

Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den
Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und der Engel des
Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie;
und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen:
Fürchtet euch nicht! Siehe ich verkündige euch große Freude,
die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland
geboren, welcher ist Christus der Herr, in der Stadt Davids.
Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln
gewickelt und in einer Krippe liegen. Und alsbald war da bei dem
Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott
und sprachen:

Ehre sei Gott in der Höhe
und Friede auf Erden
bei den Menschen seines Wohlgefallens.

Und als die Engel von ihnen in den Himmel fuhren, sprachen die
Hirten untereinander: Laßt uns nun gehen nach Bethlehem und die
Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan
hat. Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu
das Kind in einer Krippe liegen. Als sie es aber gesehen hatten,
breiteten sie das Wort aus, das zu ihnen von diesem Kinde gesagt
war. Und alle, vor die es kam, wunderten sich über das, was die
Hirten gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und
bewegte sie in ihrem Herzen. Und die Hirten kehrten wieder um,
priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten,
wie denn zu ihnen gesagt war.

Lukas 2,1 - 20

Herzliche Grüße

Heike

Kerze blau viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 28.11.2016 um 20:16 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Als ich meine Seele fragte, was die Ewigkeit mit den Wünschen macht, die wir sammelten, da erwiderte sie: Ich bin die Ewigkeit!

Khalil Gibran

Liebe Grüße schicke ich dir und deinen Lieben.

Heike

Kerze dunkelgrün viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 26.11.2016 um 20:04 | melden

Das Ewige

Ach, wie ist der Mensch zerbrechlich,
Ach, wie flüchtig unaussprechlich
Eilt die Zeit, und nimmt ihn mit.
Was einmal hat angefangen,
Muß auch gleich sein End’ erlangen,
Und zum Ziel eilt jeder Schritt.

O du Triebrad morscher Kräfte,
Springwerk schnell verrauschter Säfte,
Worin findest du Bestand?
Ewigkeiten, Herz, durchmessen
Willst du, kannst doch nicht vergessen,
Daß dein Blut ist Stundensand.

Daß dich dieser Trost erquicke,
Herz, daß es gibt Augenblicke,
Wo das ird’sche Werkzeug sich,
Wie von Himmelsblitz erheitert,
Zur Unendlichkeit erweitert,
Und das All sich senkt in dich.

Wie mit endlich krankem Leibe
Das Geschlecht in Mann und Weibe
sich zum Werk der Zeugung eint;
Kann das Leben selbst nicht währen,
Kann es doch sich neu gebären,
Daß unendlich es erscheint:

So vom Himmel fällt der Geister
Zeugungsfunken, Liebe heißt er,
Zündend in der Seele Schooß;
Und aus ihrer engen Schranke
Ringt ein Wunder, der Gedanke,
Kind der Ewigkeit, sich los.

Friedrich Rückert
1788 - 1866

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Abendlicht für einen wunderbaren Engel Von Ingrid mit Kai im Herzen am 26.11.2016 um 19:58 | melden

Ein warmes helles DENK an DICH - Licht und liebe Abendgrüße, schicke ich Dir in den Himmel lieber Rene !


★`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*★


Adventszauber

Das erste Lichtlein am Kranz wird nun entzündet
und mit ihm der stille Zauber einer frommen Zeit,
die uns von Hoffnung, Liebe und Frieden kündet,
denn die heilige Nacht ist nicht mehr weit.

Mit jedem Lichterschein der weiteren Kerzen
wird unsere dunkle Welt mehr und mehr erhellt,
das Licht der Liebe hält nun Einzug in den Herzen
und ihr Friedenshauch zieht sanft über die Welt.

Und wird das vierte Lichtlein dann entzündet,
zieht sich der Friedenshauch auch durch jeden Raum,
weil sich die Weihnacht, das Fest der Liebe ankündet,
mit frohen Gaben unter jedem Lichterbaum.

Autor: Diana Denk

★`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*★


Liebe Sabine !
Ich wünsche Dir und Deiner lieben Familie morgen einen nicht all zu traurigen 1. Advent und Vorweihnachtszeit.
Es war auch für uns alle hier mal eine wunderschöne Zeit,
doch nun ist diese Zeit für uns besonders schwer.....
unsere lieben Kinder, fehlen uns so sehr.
Ich sende Dir in tiefer Verbundenheit, eine tröstende kraftbringende Umarmung und dankbare stille liebe Herzensgrüße.
Ich denke ganz lieb an Dich und unsere lieben Engel
und wünsche Dir noch einen ruhigen Abend.
Schön das es Dich gibt.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze rot kreuz
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 25.11.2016 um 22:19 | melden

Ein helles warmes Licht für dich lieber Rene
In deine Welt
Ich denke jeden Tag an dich
in Liebe deine Mutti

Kerze rot lang
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 20.11.2016 um 20:39 | melden

Ihr lebt in unseren Herzen.
Keiner von euch ist vergessen.

Totengedenken

Denkt an die Toten , die in Friedhöfen liegen begraben,
die das oft nicht leichte Leben hinter sich gelassen haben.
Sie haben uns aus ihrem Leben Erinnerungen hinterlassen.
Es ist schmerzlich für uns Menschen, den Tod zu erfassen.

Wenn wir an ihn denken, läßt er uns meistens schaudern;
deshalb vermeiden wir gerne, über das Thema zu plaudern.
Auch wenn wir den Tod tabuisieren, so holt er uns doch ein,
führt uns vom Menschsein hin erst zum vollendeten Sein.

Lassen wir uns im Dieseits die Lebensfreude nicht rauben,
denn der Tod ist nicht das Letzte, das dürfen wir glauben!
Für uns lebende Menschen ist der Weg zum Sein oft weit.
Wir hoffen, daß die Verstorbenen schauen Gottes Herrlichkeit.

Sieglinde Seiler

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 18.11.2016 um 18:44 | melden

Wenn ich wüsste ...

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist,
dass ich dich einschlafen sehe,
würde ich dich besser zudecken
und zu Gott beten, er möge deine Seele schützen.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist,
dass ich dich zur Tür hinausgeh’n sehe,
würde ich dich umarmen und küssen
und dir noch einmal übers Haar streichen.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist,
dass ich deine Stimme höre, ich würde
jede Geste und jedes Wort auf Video aufzeichnen,
damit ich sie Tag für Tag wieder sehen könnte.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist,
dass ich den Tag mit dir teilen kann,
ich würde jede Minute noch mehr geniessen
und dir unentwegt sagen, dass ich dich liebe.

Das „Morgen“ ist niemandem versprochen,
weder Jung noch Alt haben die Gewissheit,
und heute könnte die letzte Chance sein, die du hast,
um deine Lieben glücklich zu machen
und ihnen zu sagen, was sie dir bedeuten.

Unbekannter Verfasser

Liebe Grüße

Heike

Kerze hellgrün kreuz
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 15.11.2016 um 14:08 | melden

Herbstwaldgeflüster

Heftig hatten die ersten Herbststürme über dem Land getobt. Auch Regen hatten sie mitgebracht und kühle Luft.
„Nun ist der Herbst da“, sagten die Menschen. Sie seufzten ein bisschen und dachten an die warmen Sommertage zurück.
Auch die Waldfrüchte, die Eicheln, Bucheckern, Nüsse und Kastanien, grämten sich. Fast alle hatte der Sturm von den Bäumen gerüttelt und zu Boden geworfen. Und da lagen sie nun zwischen Herbstlaub und Gräsern. Nackt und schutzlos, denn ihre warmen Hüllen hatten sie beim Aufprall verloren.
Was für ein Schreck! Überall im Wald hörte man, wenn man ganz still war und lauschte, ein leises Schluchzen.
„Meine schöne grüne Haut“, jammerte eine Nuss. „Braun ist sie in den letzten Wochen geworden und nun habe ich sie verloren.“
„Ich vermisse mein schickes braunes Hütchen“, rief eine Eichel.
„Und ich meinen braunen Fruchtbecher“, klagte die Buchecker. „Meinen Zwilling habe ich auch verloren. Wir sind nämlich immer zu zweit und nichts kann uns trennen.“
„Nur der Herbststurm“, heulte die Kastanie. „Er hat euch getrennt. Doch was soll ich sagen? Mein grün-gelber Stachelmantel ist verschwunden. Der Herbstwind hat ihn mir geraubt.“
„Unsinn“, sagte die Nuss. „Unsere Kleider liegen wie wir hier irgendwo auf dem Waldboden und dort werden sie nun verfaulen.“
„Nein, oh nein“, rief die Eichel. „Das darf nicht sein.“
„Du lügst“, schrie die Buchecker, und die Kastanie sagte empört „Du dumme Nuss!“ zur Nuss.
„Phh!“ Die Nuss schwieg beleidigt, während die Waldfrüchte ihr Schicksal beklagten. Und jede wusste etwas anderes zu dem, was ihnen widerfahren war, zu sagen.
„Streitet euch nicht!“, mischte sich ein Waldpilz ein. „Ihr solltet euch besser im Gras oder unter einem Blatt verstecken. Grabt euch in die Erde hinein, bildet Wurzeln und wachst zu neuen Bäumen heran! Oder wollt ihr, dass euch die Tiere, die Mäuse, Hamster, Wildschweine und Eichhörnchen, auffuttern? Auch bei den Menschen seid ihr sehr beliebt.“
„Die Menschen?“, kreischte die Kastanie. „Wollen die uns etwa auch aufessen?“
„Sie lieben euch über alles“, sagte der Pilz leise. „So wie uns Pilze auch.“
„Oje oje oje!“ Noch lauter hallte das Wehklagen der Waldfrüchte durch den Wald. Und vor lauter Klagen vergaßen sie ganz, den Rat des Pilzes zu befolgen und sich zu verbergen.
„Warum weint ihr?“, hörten sie da plötzlich ein Kind fragen.
Und ehe sich die Waldfrüchte versahen, lagen sie in einer warmen Kinderhand. Vor Schreck waren sie ganz stumm geworden.
„Schön seht ihr aus!“, sagte das Kind fröhlich. „Schon viele von euch habe ich heute gesammelt. Sammeln macht Spaß und Herbst ist toll, oder?“ Ein Kinderfinger streichelte über die Früchte. „Bäume sollt ihr werden. Große starke Bäume mit vielen Früchten. Klar?“
Die Waldfrüchte schwiegen, nur die Nuss sagte leise: „Klar!“
Das Kind lachte. Dann warf es die Eichel, die Buchecker, die Kastanie und die Nuss mit Schwung auf die Waldlichtung.
„Viel Glück!“, rief es ihnen hinterher.
Viel Glück! Ja, das konnten sie brauchen, die Vier. Doch wer braucht das nicht?

Elke Bräunling

Herzliche Grüße

Heike

Kerze hellgrün viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 14.11.2016 um 19:06 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Mondlicht

Wie liegt im Mondenlichte
Begraben nun die Welt;
Wie selig ist der Friede,
Der sie umfangen hält!

Die Winde müssen schweigen,
So sanft ist dieser Schein;
Sie säuseln nur und weben
Und schlafen endlich ein.

Und was in Tagesgluten
Zur Blüte nicht erwacht,
Es öffnet seine Kelche
Und duftet in die Nacht.

Wie bin ich solchen Friedens
Seit lange nicht gewohnt!
Sei du in meinem Leben
Der liebevolle Mond!

Theodor Storm
1817 - 1888

Herzliche Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 12.11.2016 um 22:03 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Mählich durchbrechende Sonne

Schönes, grünes, weiches Gras.
Drin liege ich.
Mitten zwischen Butterblumen!

Über mir
warm
der Himmel:
ein
weites, zitterndes Weiß,
das mir die Augen langsam, ganz langsam
schließt.

Wehende Luft, . . . ein zartes Summen.

Nun bin ich fern
von jeder Welt,
ein sanftes Rot erfüllt mich ganz,
und deutlich spür ich,
wie die Sonne mir durchs Blut rinnt -
minutenlang.

Versunken alles. Nur noch ich.

Selig.

Arno Holz

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Für Rene Müller von Andrea Von Andrea am 12.11.2016 um 22:00 | melden

Ich wünsch Dir Ohren, die auch dann noch Deine Sorge hören,
wenn Worte lange schon in Deiner Einsamkeit verstummen.
Ich wünsch Dir Augen, die auch dann noch Deine Tränen sehen,
wenn Du sie nur noch still und unsichtbar in Deinem Herzen weinst.
Ich wünsch Dir Arme, die sich dann noch um Dich legen,
wenn Du in Verzweiflung lebst und keinen Trost mehr spüren kannst.
Ich wünsch Dir Füße, die auch dann noch Deine Wege mit Dir gehen,
wenn Du Dich verläufst und Deine Richtung nicht mehr findest.
Ich wünsch Dir Herzen, die auch dann noch innig lieben werden,
wenn Du es selber nicht mehr kannst.

Ich wünsche Euch, dass es so Menschen für Euch gibt!

Ein helles Abendlicht für dich lieber René!

Liebe Sabine!

Ich wünsche dir ein erträgliches Wochenende.
Danke das du immer an uns denkst und immer
so tröstende Worte für uns findest. Es tut gut
zu wissen, man ist nicht alleine mit diesem
Schicksalsschlag. Eine ganz innige und
dankbare Umarmung der Verbundenheit.

Andrea mit Jonas im Herzen

Kerze blau geschwungen
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 11.11.2016 um 21:04 | melden

Ein helles Abendlicht für dich lieber Rene in den Himmel und zu deinen Englein
Ich denke jeden Tag an dich mein Schatz
In Liebe deine Mutti

Kerze rot Herz
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 11.11.2016 um 20:02 | melden

Es schneit so sehr und es ist kalt
Sankt Martin reitet durch den Wald.
Doch friert er nicht, er hat es warm,
als er zum armen Bettler kam.

Der Bettler hatte nicht sehr viel,
was Sankt Martin nicht so gut gefiel.
Deswegen teilt der reiche Mann,
was er dem Bettler geben kann.

Der Mantel nun für zwei bestimmt,
der Bettler die Hälfte gerne nimmt.
Bedenke stets wer teilen kann,
ist ein wahrer Edelmann.

Liebe Grüße und viel Kraft.

Heike

Kerze hellgrün geschwungen
Ein helles Abendlicht für einen wunderbaren Engel Von Ingrid mit Kai im Herzen am 11.11.2016 um 17:40 | melden

Lieber Rene !
Ein helles warmes Licht und ganz liebe Abendgrüße von mir, schicke ich Dir an diesem nasskalten grauen Herbsttag ins Paradies !


★`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*★


Es gibt immer Stunden in deinem Leben,
wo du mit der Welt haderst,
wo du aufrechnest,
was sie dir alles vorenthalten wurde
an Glück.
Stunden, in denen du dich trostlos fühlst,
verstrickt in Verzweiflung und Angst,
wo alle Türen des Lebens dir verschlossen erscheinen
und deine Seele von Dunkelheit umfangen ist.
Dann zünde eine Kerze an.
Schau eine Weile in die Flamme
und sieh zu,
wie sich im dunklen Raum Licht ausbreitet,
gerade soviel wie du brauchst,
um den Raum um dich herum wahrzunehmen,
um Wege und Türen zu entdecken.
So ein kleines Licht kann helfen,
den nächsten Schritt zu tun, ohne zu fallen.
Damit magst du dich trösten.
Das geringste Licht,
das du erfährst in kleinen Zeichen
reicht schon aus,
dir den Weg aus deiner Dunkelheit zu zeigen.


★`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*.¸★.*´`*.¸.*´ `*★


Liebe Sabine !
Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen erholsamen Abend und ein lebares Wochenende.
In Gedanken bin ich ganz fest bei Dir und unseren lieben Engeln.
Fühle Dich von mir ganz lieb gedrückt.
Ich schicke Dir ganz viel Kraft und Trost und in tiefer Verbundenheit, stille dankbare liebe Grüße.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze dunkelblau Mondsichel Stern
Für Rene Müller von Laura Susans Mama Von Laura Susans Mama am 11.11.2016 um 10:32 | melden

ALL MEINE TRÄNEN

und die wärmende Liebe meines Herzens
haben im Himmel Millionen lieblicher Blumen
für dich wachsen lassen.

Noch immer weine ich um dich … ღ
(Petra Franziska Killinger)


Ein strahlendes Licht zum Wochenende an diesem kalten Tag
für Dich, lieber Rene und für alle Sternenkinder...ღ

In tiefer Verbundenheit mit einer gedanklichen Umarmung für all Deine Lieben!

ღ Andrea mit Laura Susan im Herzen ღ

Kerze blau viereckig
für meinen Rene ein strahlendes Kerzenlicht Von Sabine -Mutti am 08.11.2016 um 14:27 | melden

Es gibt Momente im Leben
wo du jemanden sehr vermisst
dass du ihn aus deinen Träumen entführen möchtest
um ihn in Wirklichkeit zu umarmen
In meinen Gedanken bin ich immer bei dir mein Engel
Ich Liebe und vermisse dich so sehr
In ewiger Erinnerung
Deine Mutti

Kerze rot lang
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 08.11.2016 um 14:19 | melden

Ein strahlendes Kerzenlicht für dich mein Engel

Kerze rosa klein
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian im Herzen am 07.11.2016 um 17:52 | melden

Der Liebe Segen

Die Liebe nur kann von dem Bann entbinden,
Den Lust und Schmerz um unfern Busen weben;
Die Liebe wird nicht vor dem Wechsel beben,
In dem die Erdentage uns verschwinden.

Die Hoffnung selbst muss sich besiegt empfinden;
Denn solche Macht ist Liebenden gegeben,
Dass sie befreit von jeder Sehnsucht leben
Und selbst im Tod verborgnen Segen finden.

Denn wahre Liebe wird Dir Heil bereiten,
Mag des Verderbens Sturmhauch Dich umwehen,
Magst Du auf sanften Wogen sicher gleiten.

Gewinn ist es, der Sterne Glanz zu sehen,
Ob sie zum sichern Ufer uns geleiten,
Ob wir in ihren Strahlen untergehen.

Edmund Dorer

Liebe Grüße und etwas Wärme
in dieser nasskalten Jahreszeit.

Heike

Kerze dunkelblau viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 06.11.2016 um 19:58 | melden

Buntes Laub in stiller Luft

Buntes Laub in stiller Luft,
Matter Herbsttagsonnenschein,
Berge in der Ferne Duft, —
Sommerfäden spinnt mich ein!

Farben, Linien, blass und weich
Wie gedämpft durch stillen Schmerz —
In der Schwermut Zauberreich
Starrt und zieht’s mein wissend Herz.

Und Erinn’rung steigt empor,
Wie der Duft von welkem Laub,
Flüstert leise mir ins Ohr
Und sinkt welkend in den Staub.

Still mein Herz den Sang vernahm:
"Immer kam der Herbst zurück,
Wiedersehn und Abschied kam
Und es kam — es kam! — das Glück.

Aber eines blieb sich gleich:
Ew’ger Sehnsucht stiller Schmerz" —

In der Schwermut Zauberreich
Starrt und zieht’s mein wissend Herz.

Felicitas Leo

Liebe Grüße und eine schöne Woche.

Heike

Kerze grau-braun viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 04.11.2016 um 21:58 | melden

Daß nur ein Gast ich bin
auf dieser Erde,
es will mir mehr und mehr
zum Troste werden.
Seh ich die Wolke und das Gras, den Wind,
den Busch, den Baum und dich, du Menschenkind,
den Frühling und den Herbst
und aller Dinge Ende,
so seh‘ ich, daß auch meine Frist
schon bald zerronnen ist
und ruhet dann in Deinen Händen.

Dr. Carl Peter Fröhling

Viel Kraft und alles Gute.

Heike

Kerze dunkelgrün viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 31.10.2016 um 20:19 | melden

Keltischer Brauch

Der Mond scheint bald besonders hell,
die Monsterfratzen - bunt und grell -
ein düster Schauer überzieht die Haut,
sonst zarte Stimmchen werden laut,
rufen energisch in bestimmend Ton,
"Süßes oder Saures, gebt unsren Lohn!"

Damit wir euch aus Träumen wecken,
und richtig heftig könn erschrecken,
ihr wollt doch wie wir Kinder sein,
einmal im Jahr, mal wieder klein,
Jetzt ist mal wieder die Gelegenheit
s ist Halloween, seid ihr bereit?

Sabine Hömberg

Liebe Grüße

Heike

Kerze hellgrün klein
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 29.10.2016 um 23:01 | melden

Liebe Grüße in den Himmel zu dir.

Mondnacht

Es war, als hätt´ der Himmel
Die Erde still geküßt,
Daß sie im Blüten-Schimmer
Von ihm nun träumen müßt.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus.
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

Joseph Freiherr von Eichendorff

Liebe Grüße

Heike

Kerze türkis hell viereckig
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 29.10.2016 um 21:36 | melden

Ein kleines Seelenlicht für dich mein Engel

Kerze rot klein
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 23.10.2016 um 20:23 | melden

Ich

Ich...
das Blatt im Wind,
bin überall geschwind.
Ich...
das Blatt im Wald,
erscheine recht bald.
Ich...
das Blatt im Grünen,
lasse alles erblühen.
Ich...
das Blatt im Strom,
liebe alles mit Chrom.
Ich...
das Blatt im Haus,
komme freudig heraus.
Ich...
das Blatt im Kreise,
winke fröhlich mit der Speise.
Ich...
das Blatt im Wind,
bin überall geschwind.

Brigitte Richter

Herzliche Grüße und eine ruhige Woche.

Heike

Kerze türkis hell viereckig
Ein helles Gute Nacht Licht für dich Von Heike mit Christian am 22.10.2016 um 22:09 | melden

In lieblicher Nacht
am Wegrand glimmendes Licht
Glühwürmchenhoffnung.

Enno Ahrens

Herzliche Grüße und einen ruhigen
Sonntag.

Heike

Kerze hellgrün rund
Ein helles Gute Nacht Licht für dich Von Heike mit Christian am 21.10.2016 um 21:14 | melden

Was ist die Welt?

Was ist die Welt? Ein ewiges Gedicht,
Daraus der Geist der Gottheit strahlt und glüht,
Daraus der Wein der Weisheit schäumt und sprüht,
Daraus der Laut der Liebe zu uns spricht

Und jedes Menschen wechselndes Gemüt,
Ein Strahl ists, der aus dieser Sonne bricht,
Ein Vers, der sich an tausend andre flicht,
Der unbemerkt verhallt, verlischt, verblüht.

Und doch auch eine Welt für sich allein,
Voll süß-geheimer, nievernommner Töne,
Begabt mit eigner, unentweihter Schöne,
Und keines andern Nachhall, Widerschein.

Und wenn du gar zu lesen drin verstündest,
Ein Buch, das du im Leben nicht ergründest.

Hugo von Hofmannsthal
1874-1929

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Heike

Kerze hellgrün viereckig
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 17.10.2016 um 21:10 | melden

Gott ist mein Hirt,
Mir wird nichts mangeln,
Er lagert mich auf grünen Weiden,
Er leitet mich an stillen Bächen,
Er labt mein schmachtendes Gemüth,
Er führt mich auf gerechtem Steige,
Zu seines Nahmens Ruhm
Und wall` ich auch im Todesschatten-Thale,
So wall` ich ohne Furcht;
Denn du beschützest mich.
Dein Stab und deine Stütze
Sind mir immerdar mein Trost.
Du richtest mir ein Freudenmahl
Im Angesicht der Feinde zu,
Du salbst mein Haupt mit Öhle,
Und schenkst mir volle Becher ein,
Mir folget Heil und Seligkeit
In diesem Leben nach,
Einst ruh` ich ew` ge Zeit
Dort in des Ew` gen Reich.

Psalm 23

in der Übersetzung von Moses Mendelssohn
1729-1786

Herzliche Grüße

Heike

Kerze türkis hell rund
für meinen Rene Von Sabine -Mutti am 17.10.2016 um 00:09 | melden

Ein strahlendes Kerzenlicht für dich lieber Rene

Die Liebe kann uns die Trauer nicht nehmen
aber sie umfängt und trägt sie
In Liebe deine Mutti

Kerze flieder viereckig
Ein helles Abendlicht für einen wunderbaren Sohn Von Ingrid mit Kai im Herzen am 13.10.2016 um 21:36 | melden

Lieber Rene !
Auch heute will ich Dir wieder ein helles DENK an DICH - Licht in Deine Welt schicken, mit lieben Grüßen von mir !


♥•*˜ ˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥


Ich weiß,
wie sehr ihr mich liebt.
Ich weiß,
dass jeder dem anderen
von seiner Kraft gibt.
Ich weiß,
wie sehr ihr mich
vermißt.
Ich weiß,
dass niemand von euch
mich jemals vergißt.
Ich wünsch mir so sehr,
dass es euch besser geht.
Ich wünsch mir,
dass ihr wieder lebt.
Ich bin immer bei euch,
glaubt es mir.
Egal wo ihr seid,
ich bin hier.
Ich verspreche euch,
dass ich auf euch warten
werde.
Glaubt mir,
es gibt noch mehr als
diese Erde !

Verf. mir unbek.

♥•*˜ ˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥•*˜˜*•.♥


Liebe Sabine !
Ich sende Dir eine dankbare innige Umarmung und liebe tröstende Herzensgrüße in tiefer Verbundenheit und wünsche Dir einen erholsamen Abend.
Leider komme ich aus Zeitgründen nicht jeden Tag dazu die Gedenkseiten zu besuchen. Doch in Gedanken bin ich bei Dir und unseren lieben Engeln.
Schön das es Dich gibt.

Ingrid mit ihrem Kai fest im Herzen

Kerze rosa klein
Ein helles Licht für dich Von Heike mit Christian am 09.10.2016 um 21:29 | melden

Einsamkeit –
großes, tiefes Wort,
darinnen schwingt
Glück, Reichtum,
Kraft und Reife,
wunderbare Stille fort.
In dieser Tiefe
reich und glücklich sein…

Dr. Carl Peter Fröhling

Liebe Grüße

Heike

Kerze dunkelgrün rund
Ein helles Gute Nacht Licht für dich Von Heike mit Christian am 08.10.2016 um 20:49 | melden

„Wenn ein Wunder auf der Welt geschieht, geschieht`s durch liebevolle treue Herzen.“

Goethe

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.

Heike

Kerze hellgrün geschwungen
Geschenk Am 25.08.2016 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.12.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 12.07.2015 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 16.12.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 08.09.2014 von Oliver Schmid angelegt.
Geschenk Am 13.01.2014 von Melanie angelegt.
Geschenk Am 20.11.2013 von Gedenkseiten.de angelegt.
Geschenk platzierenKlicken Sie mit der linken Maustaste auf ein leeres Feld um an dieser Stelle ein Geschenk zu platzieren.
Geschenke anzeigen
Geschenk wählen
Wählen Sie ein Geschenk

Mit einem Geschenk hinterlassen Sie Ihr persönliches Zeichen in Gedenken an Rene Müller. Veredeln Sie jetzt für 2,99 Euro diese Gedenkseite durch ein Geschenk in Ihrem Namen.