Beileidsbekundungen & Lyrik alphabetisch sortiert

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

B

  • Befiehl dem Herrn deine Wege
    und hoffe auf ihn;
    er wird's wohl machen.

    Einzelansicht | Bewerten: (40 Bewertungen)
    Psalm 37,5
  • Bei Freude, haben wir alle gelacht.
    Bei Traurigkeit und Kummer geschwiegen.
    Nun schweigen und weinen wir alle,
    weil dein Körper für immer von uns geschieden.
    In unserem Herzen werden wir dich immer in Liebe wiegen.

    Einzelansicht | Bewerten: (55 Bewertungen)
    Beate Wieser
  • "Bedenkt, dass er/sie eine sehr schöne Zeit gehabt hat, und dass nichts dadurch besser wird, wenn man es tausend mal hat. Nur sehr wenige Menschen ..."

    Einzelansicht | Bewerten: (29 Bewertungen)
    Ernest Hemingway
  • Bedenke stets, dass alles vergänglich ist
    dann wirst du im Glück nicht so friedlich
    und im Leid nicht so traurig sein.

    Einzelansicht | Bewerten: (11 Bewertungen)
    anonym
  • Bedenke, über alles Leid,
    das die Tage bringen,
    zieht mit raschen Schwingen
    tröstend hin die Zeit.

    Einzelansicht | Bewerten: (11 Bewertungen)
    anonym
  • Bei deiner Geburt weintest du
    und die Herumstehenden lächelten.
    Du lebtest so, dass bei Deinem Tode
    die Herumstehenden weinten
    und du lächeln kannst

    Einzelansicht | Bewerten: (17 Bewertungen)
    anonym
  • Bliew still un ruhig un rohr blots nich!

    Ick bün nich bi di, doch ganz un gor verlat ick di nich.
    Ick bün de Wind öwer de See un öwer dat Land
    Ick bün de Rägen, de Snei un dat Ies.
    Ick bün all dat, wat di vertrugt is un bekannt.
    Ick bün bi di - up anner Oort un Wies.
    Ick bün de Sän'n, ick bün de Maand.
    Ick bün ein Stiern so hell un klor.
    Ick bün de Leiw, de in di wahnt.
    Ick bün dien Erinn'rung - dat bliwwt wohr.
    Sitt nu nich hier un rohr di nich de Oogen rot!
    Ick bün jetzt nich bi di - in dien Harten öwer nie nich dot.

    Einzelansicht | Bewerten: (20 Bewertungen)
    Wolfgang Ohlhorst

Mit einer Beileidsbekundung drückt man einem Menschen, der einen Angehörigen durch einen Todesfall verloren hat, sein Mitempfinden aus. Oft bedient man sich im formelleren Umfeld bestimmter Standardfloskeln wie „Mein herzliches Beileid“ oder auch „Mein aufrichtiges Beileid“. Ist man mit den Hinterbliebenen näher bekannt, wird man nach persönlichen Worten suchen, die das Mitempfinden ausdrücken. Dabei kann man entweder den Schmerz des anderen verständnisvoll ansprechen oder aber den eigenen Schmerz zum Ausdruck bringen. Sollen die Beileidsbekundungen auch Hoffnung zum Ausdruck bringen, sollte man seine Worte sorgfältig wählen, da plumpe Floskeln nicht als sehr unterstützend empfunden werden. Wir unterstützen den Trauernden, wenn wir seine Art des Umgangs mit dem Verlust respektieren. Wenn wir begleiten, unterstützen und trösten. Für einen persönlichen Kondolenzbesuch - wenn wir den Verstorbenen näher gekannt haben - kann es hilfreich sein, sich zuvor einige Worte zu überlegen, da man den Trauernden gegenüber oft gehemmt ist. Für die Gestaltung würdevoller Gedenkkarten und Trauerreden bieten wir Ihnen einfühlsame Beileidsbekundungen, Sprüche und Formulierungshilfen zur freien Verwendung.

Bewertung dieser Seite: 3.9 von 5 Punkten. (40 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)