Beileidsspruch & Trauerlyrik für Trauerkarten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

R

  • Ruhe! Stille in den Wänden
    und ein Herz aus Liebe schreit.
    Einsamkeit! In Gottes Händen
    unser Trost und Hoffnung bleibt
    Traurigkeit! weil wir verloren,
    was dem Herz am liebsten war.
    Seeligkeit! das es geboren,
    ward für uns, für jedes Jahr.
    Liebe! wenn wir wiedersehen,
    wieder uns nach Zeit und Raum.
    Freude! wenn gemeinsam gehen,
    wir dereinst in ew'gem Traum.

    Einzelansicht | Bewerten: (1 Bewertungen)
    Aline Hasenfuss
  • "Rasch tritt der Tod den Menschen an, Es ist ihm keine Frist gegeben."

    Einzelansicht | Bewerten: (3 Bewertungen)
    Friedrich Schiller
  • Räumt auf in euren Herzen,
    eure Mutter will nun darin leben.

    Einzelansicht | Bewerten: (24 Bewertungen)
    Guido Hartel

Ein Beileidsspruch dienen dazu, in einer standardisierten Form (Karte) seiner Anteilnahme Ausdruck zu verleihen. Die andere Art von Beileidssprüchen sind kurze und besinnliche Sätze, die den Angehörigen bei der Bewältigung ihrer Trauer (Verlust von Vater, Mutter, Schwester, Bruder, Freund, Kollege oder Kind) helfen sollen und ihnen zeigen, dass sie in ihrem Schmerz nicht allein sind. Solch ein Beileidsspruch oder ein Zitate kann religiöser Natur sein oder weltlich geprägt – die Auswahl hängt davon ab, ob die Empfänger gläubig sind oder nicht. Dies sollte man unbedingt berücksichtigen, weil ein christlicher Spruch für einen konfessionslosen Menschen keinen Trost bedeutet.

Bewertung dieser Seite: 4.5 von 5 Punkten. (10 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)