Texte als Vorlagen für Trauerdanksagungen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

N

  • "Niemand ist fort, den man liebt, denn Liebe ist ewige Gegenwart."

    Einzelansicht | Bewerten: (23 Bewertungen)
    Stefan Zweig
  • Nichts geschieht von ungefähr,
    von Gottes Hand kommt alles her.

    Einzelansicht | Bewerten: (8 Bewertungen)
    anonym
  • Nicht mehr untergehen wird deine Sonne,
    noch wird dein Mond abnehmen;
    denn der Herr wird dir zum ewigen Licht sein.
    Und die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben.

    Einzelansicht | Bewerten: (12 Bewertungen)
    Jesaja 60,20
  • "Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig, und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man [wirklich] liebt, ist jemals tot."

    Einzelansicht | Bewerten: (5 Bewertungen)
    Ernest Hemingway
  • "Nur durch die Liebeund den Tod berührt der Mensch das Unendliche."

    Einzelansicht | Bewerten: (4 Bewertungen)
    Alexandre Dumas d.Ä.
  • Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner,
    ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist.
    Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß,
    daß er das schlimmste aller Übel sei.

    Einzelansicht | Bewerten: (14 Bewertungen)
    Sokrates
  • Nicht gestorben - nur vorangegangen.

    Einzelansicht | Bewerten: (12 Bewertungen)
    anonym
  • "Nicht trauern wollen wir, dass wir ihn verloren haben, sondern dankbar sein, dass wir ihn gehabt haben, ja auch jetzt noch besitzen, denn wer in Gott stirbt, der bleibt in der Familie."

    Einzelansicht | Bewerten: (7 Bewertungen)
    Hieronymus
  • Nicht das Freuen, nicht das Leiden
    stellt den Wert des Menschen dar.
    Immer nur wird das entscheiden,
    was der Mensch den Menschen war.

    Einzelansicht | Bewerten: (16 Bewertungen)
    anonym
  • Nimm Deine Zeit zum Trauern
    und fühle ach den Schmerz,
    umgib Dich ruhig mit Mauern
    und spür das Leid im Herz.

    Da bist Du nun, mit Dir allein,
    das kann Dir niemand nehmen,
    den Du beweinst wird bei Dir sein,
    vereint in Euren Seelen.

    Wenn Deine Augen nicht mehr weinen,
    dann schau Dich wieder um,
    dort warten schon die Deinen,
    voll Ungeduld doch stumm.

    Einzelansicht | Bewerten: (16 Bewertungen)
    Jürgen Brings
  • "Nun ruhen deine fleiß'gen Hände, die tätig waren immerdar. Du ahntest nicht, dass schon das Ende für dich so schnell gekommen war. Hab tausend Dank für deine Müh', in unsern Herzen stirbst du nie."

    Einzelansicht | Bewerten: (11 Bewertungen)
    anonym
  • Nun, o Unsterblichkeit, bist du ganz mein.

    Einzelansicht | Bewerten: (3 Bewertungen)
    Heinrich von Kleist
  • "Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die meisten Jahre zählt, sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat."

    Einzelansicht | Bewerten: (15 Bewertungen)
    Jean-Jacques Rousseau
  • Nicht alle Schmerzen sind heilbar,
    denn manche schleichen sich tiefer ins Herz hinein,
    und während die Tage verstreichen, werden sie Stein.
    Du lachst und sprichst, als wenn nichts wäre,
    sie scheinen geronnen zu Schaum,
    doch Du spürst ihre lastende Schwere bis in den Traum.
    Der Frühling kommt wieder mit Wärme und Helle,
    die Welt wird ein Blumenmeer,
    aber in Deinem Herzen ist eine Stelle, die blüht nicht mehr.

    Einzelansicht | Bewerten: (11 Bewertungen)
    Ricarda Huch
  • "Niemand kennt den Tod. Es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiss, dass er das Schlimmste aller Übel ist."

    Einzelansicht | Bewerten: (11 Bewertungen)
    Sokrates
  • Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig
    und die, die es sind sterben nie.
    Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind.
    Niemand den man wirklich liebt, ist jemals tot.

    Einzelansicht | Bewerten: (16 Bewertungen)
    Ernest Hemingway
  • Nicht sie gehen weiter weg von uns,
    wir kommen ihnen näher,
    jeden Tag ein bisschen mehr.

    Einzelansicht | Bewerten: (20 Bewertungen)
    Türkischer Spruch
  • Nur wer vergessen wird, ist tot.
    Du wirst leben.

    Einzelansicht | Bewerten: (7 Bewertungen)
    anonym
  • Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer bleibt die Erinnerung.
    Die Erinnerung ist unsterblich und gibt uns Trost und Kraft.

    Einzelansicht | Bewerten: (17 Bewertungen)
    anonym
  • Nicht die Jahre in unserem Leben zählen,
    sondern das Leben in unseren Jahren.

    Einzelansicht | Bewerten: (8 Bewertungen)
    Adlai Ewing Stevenson
  • Nie wieder…
    deinen Atem hören
    den Duft deiner Haut riechen
    mit dir durch die Nacht tanzen
    mit dir die höchsten Berge erklimmen

    Du bist nicht mehr da
    doch in meinen Gedanken lebst du für immer
    Ich sehe hoch zu den Sternen
    und weiß, du bist da
    du bist jetzt ein Engel
    der mich immer bewacht.

    Einzelansicht | Bewerten: (15 Bewertungen)
    Kirsten Sperling
  • "Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren."

    Einzelansicht | Bewerten: (8 Bewertungen)
    Adlai Ewing Stevenson
  • "Nichts ist gewisser als der Tod, nichts ungewisser als seine Stunde."

    Einzelansicht | Bewerten: (3 Bewertungen)
    Anselm von Canterbury
  • "Nicht das Freuen, nicht das Leiden Stellt den Wert des Lebens dar, immer nur wird das entscheiden, was der Mensch dem Menschen war!"

    Einzelansicht | Bewerten: (12 Bewertungen)
    anonym
  • "Niemand, den man [wirklich] liebt, ist jemals tot."

    Einzelansicht | Bewerten: (13 Bewertungen)
    Ernest Hemingway
  • "Nie erfahren wir unser Leben stärker als in großer Liebe und tiefer Trauer."

    Einzelansicht | Bewerten: (16 Bewertungen)
    Rainer Maria Rilke
  • Nichts ist gewisser als der Tod,
    nichts ist ungewisser als seine Stunde.

    Einzelansicht | Bewerten: (9 Bewertungen)
    Anselm von Canterbury
  • Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.

    Einzelansicht | Bewerten: (10 Bewertungen)
    Stefan Zweig

Trauerdanksagungen verschickt man einige Wochen nach der Bestattung eines Menschen an all diejenigen, die ihr Beileid ausgesprochen haben und so durch ihre Anteilnahme ein wenig Trost gespendet haben. Man kann die Trauerdanksagung selbst formulieren oder aber mittels einer Vorlage mit Texten oder Trauersprüchen aufbauen, denen dann persönliche Worte folgen. Gedankt wird allen, die ihr Beileid ausgedrückt haben, den Trauergästen der Bestattungsfeier, dem geistlichen oder weltlichen Trauerredner und dem Bestattungsinstitut, welches die Bestattung durchgeführt hat. Man kann die Trauerdanksagungen entweder in Form einer Karte an einzelne Menschen verschicken oder aber die Danksagung in einer Tageszeitung schalten – oft wird beides gewählt.

Bewertung dieser Seite: 4.3 von 5 Punkten. (55 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)