Trauerspruch 508



  • Ein Korn in die Erde gesät,
    ein Keimling aufgegangen,
    ein Halm feststehend
    mit Knoten die ihm Halt gaben
    auf einem großen Feld.
    Die Ähre stark und kräftig
    jedem Wetter trotzend.

    Er, der das Korn setzen
    und den Halm gedeihen ließ,
    befand das die Ähre reif war
    und schnitt sie.

    Bewerten:(19 Bewertungen)
    Klaus-Dieter Teppich

Trauersprüche E Trauerspruch 508
Trauerlyrik alphabetisch sortiert:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z